Sechs Tage über 30 Grad - Juli zu warm und extrem trocken

Partenstein
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der Ju­li als me­te­o­ro­lo­gisch wärms­ter Mo­nat war mit ei­ner Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur von 19,2 Grad um über ein Grad wär­m­er als sein Soll­wert von 18,0 Grad (Re­fe­renz­pe­rio­de 1991 bis 2020). An 25 Ta­gen wur­den Tem­pe­ra­tu­ren von min­des­tens 25 Grad er­reicht und an sechs Ta­gen klet­ter­te das Ther­mo­me­ter auf 30 und mehr Grad.

Das Temperatur-Maximum wurde mit 36,5 Grad am 20. Juli, das Temperatur-Minimum am 16. Juli mit +7,3 Grad gemessen. Niederschläge fielen an fünf Tagen und brachten eine Regenmenge von 19,6 Millimetern, das sind nicht einmal ein Viertel des Sollwertes von 82 mm. Damit war der Juli der trockenste seit 1983 (10 mm). Gewitter bildeten sich an drei Tagen. Als Wetterbilanz lässt sich festhalten: Der Juli war zu warm und extrem trocken.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!