Sanierung von Brücke kostet deutlich mehr

Kreistag: Überschreitung bei Projekt bei Rohrbach

MAIN-SPESSART
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Brü­cken­sa­nie­rung bei Rohr­bach kos­tet er­heb­lich mehr als ge­plant. Das Bau­werk ge­hört zur Kreis­stra­ße MSP 24 und führt über die Sch­nell­fahr­st­re­cke der Bahn.

Der Landkreis hatte drei Millionen Euro für die Maßnahme eingeplant, doch inzwischen hat sich eine Überschreitung der Gesamtkosten um circa 1,65 Millionen Euro ergeben, hieß es am Donnerstag im Kreistag.

Die Schätzung von drei Millionen Euro sei vorigen Oktober noch als ausreichend erschienen, doch bei der Ausschreibung landeten andere Zahlen auf dem Tisch. Nur eine Firma gab ein Angebot ab, nämlich die Strassing GmbH aus Soden-Salmünster mit rund 4,2 Millionen Euro. Das Angebot war laut Kreisverwaltung wirtschaftlich, der Auftrag wurde als unaufschiebbares Geschäft vergeben. Hinzu kommen weitere Kosten der Maßnahme, zum Beispiel für Planung, Vermessung und Bauüberwachung.

Das Vorgehen sei alternativlos gewesen, denn der Kreis müsse sich mit der Brückensanierung nach der Bahn richten, die von Juni bis Dezember die Schnellfahrstrecke erneuert. In dieser Zeit fahren keine Züge, so dass die Arbeiten an der MSP-24-Brücke dann möglich sind. Der Kreistag stimmte der Eilvergabe zu.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!