Samstag, 10.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Sportsbar im ehemaligen Lichtspielhaus

Eröffnung: Prominenter Besuch in früherer Disco

Marktheidenfeld
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit­ten in der Alt­stadt von Markt­hei­den­feld, in den Räu­men des ehe­ma­li­gen Licht­spiel­hau­ses, er­öff­ne­ten am Sams­ta­gnach­mit­tag Ha­rald Witt­mann und Sta­nis­lav Drozd die Win­ners Sports­bar.

Dort, wo sich bis vor ziemlich genau zwei Jahren die Diskothek von Sascha Beeger befand, können die Gäste nun Billard, Tischtennis, Darts oder auch Tischfußball spielen.

»Ich kam auf die Idee, für Jugendliche und Erwachsene etwas anzubieten«, erklärt der aus Frankfurt stammende Harald Wittmann, der vor fast 20 Jahren schon einmal als Geschäftsführer einer Sportsbar, damals in der Zeil-Galerie, tätig war. Mittlerweile lebt der 54-Jährige mit seiner Familie in Marktheidenfeld und betreibt dort seit sechs Jahren den Boxclub. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Stanislav Drozd steht er am Samstagnachmittag hinter der fast acht Meter langen Theke der Sportsbar und kümmert sich um die Gäste.

Zwei große Fernseher und eine Leinwand sollen noch installiert werden, damit die Besucher der Sportsbar sich nicht nur selbst sportlich betätigen, sondern auch Fußball und andere Sportarten live mitverfolgen können.

»Wir planen, einmal im Monat eine Hüpfburg für Kleinkinder aufzubauen«, berichtet Wittmann von weiteren Vorhaben. Die Mütter können derweil einen Kaffee genießen. Denn die beiden Inhaber, ebenso wie Drozds Tochter Lucie, haben eigens einen Barista-Kurs belegt, um ihren Gästen unterschiedliche Kaffee-Spezialitäten servieren zu können. Zahlreiche Cocktails stehen ebenfalls zur Auswahl.

»Die Sportsbar soll eine Anlaufstelle für Jugendliche sein«, erklärt der 49-jährige Drozd, der aus der Slowakei stammt und ebenfalls seit vielen Jahren in Marktheidenfeld beheimatet ist. Wittmann betont, dass die Sportsbar keine Diskothek sei und man Lärm vermeiden wolle.

Rund vier Monate lang hatten die beiden Inhaber geschuftet und ihre Sportsbar mit einem neuen, hellgrauen Anstrich und grauem Vinylboden versehen. Auch die kleine Theke des Vorgängers wurde entfernt, um Platz für eine Sitzecke zu schaffen. Voller Stolz verweist Wittmann auf ein Paar handsignierte Boxhandschuhe der Boxlegende Max Schmeling. Sie sind ein Geschenk des Marktheidenfelders Hansi Funk und haben in einer Glasvitrine einen Ehrenplatz. Einer der ersten Gäste zur Eröffnung war Reality-TV-Star Matthias Mangiapane, der sich seit fünf Wochen im Boxstudio von Wittmann auf das Promi-Boxen des Fernsehsenders Sat1 vorbereitet.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!