Samstag, 15.05.2021

Projekte laufen pandemiebedingt teils langsamer

Rothenfelser Stadtrat: Bürgermeister Michael Gram berichtet über Sachstände - Dank an Kindergarten- und Pflegepersonal für Arbeit

Rothenfels
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.


Bürgermeister Michael Gram hat in der letzten Rothenfelser Stadtratssitzung des Jahres vom aktuellen Stand der laufenden Projekte berichtet. Bezüglich des Baugebiets »Westlich des Schlangenbrunn« ist der Antrag auf Verlegung des Landschaftsschutzgebiets eingereicht und es wird auf die Stellungnahme von der unteren Naturschutzbehörde gewartet.

Bei der Erdverkabelung wurden die offenen Gräben wieder geschlossen und die Baustelle ruht ab 18. Dezember. Priorität hat nach dem Winter die Station am Friedhof, um die Verbindung zwischen den beiden Stationen herzustellen, damit man am »Platz vor dem alten Feuerwehrhaus« nicht mehr aufgraben muss. Wenn hier die Arbeiten abgeschlossen sind, kann die Firma Hofmann mit den eigentlichen Arbeiten zur Umgestaltung des Platzes beginnen.

Das Ziel, den Stelzengraben Anfang Dezember wieder freizugeben, wurde nicht erreicht. Die Treppe wird über den Winter begehbar gemacht, die Beleuchtung erfolgt aber erst nach der Winterpause. Corona- beziehungsweise quarantänebedingte Verzögerungen gab es beim Antrag an die Regierung wegen des neuen Kindergartens. Hier arbeiten die Zinsser-Ingenieure noch an den Anforderungen für die Energieeinsparverordnung (EnEV), die der Architekt für die Ausführungsplanung benötigt.

Nochmals Vermessungen

Und auch bei der Sanierung des Rathauses sorgt die Pandemie für Verzögerungen. Am und im Rathaus wurden nochmals Vermessungen durchgeführt. Nötig sind noch Abstimmungen zwischen Brandschutz und Statikanforderung. Bezüglich des Aufzugs laufen die Planungen. Dieser wird wohl zuerst ausgeschrieben, da dieser auch für die Statik wichtig ist.

Gram erklärte kurz die Gigabitrichtlinien und den Ablauf, um in jedes Haus Glasfaser zu bringen. Zunächst muss festgelegt werden, wie viele Haushalte mitmachen und um welche Strecken es sich dabei handelt.

Dann wird das Ausbaugebiet und ein eventueller Zusammenschluss mit anderen Kommunen festgelegt. »Das ist nichts, was heute und morgen passiert, aber wir sollten mit dem Antrag auch nicht zu lange warten«, sagte der Bürgermeister. Der Auftrag für die Kontrolluntersuchung abgelagerter Materialien an der Deponie ging einstimmig für die nächsten drei Jahre an die Firma GMP Geotechnik aus Würzburg. Das Honorar beträgt rund 8000 Euro. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Zustimmung zum Bauantrag zur Errichtung einer Maschinenhalle in der Hauptstraße 80 in Rothenfels.

Mit Applaus

Gram dankte mit Applaus dem Kindergarten- und Pflegepersonal für seine Arbeit in der aktuellen Situation. »Wir können ja vielleicht alle Abstand halten oder Homeoffice machen, aber die können das nicht und müssen zudem noch die Ausfälle abfangen.« Letzter Kindergartentag in diesem Jahr ist der 18. Dezember. Weiter wies er noch einmal darauf hin, dass das Verbrennen von Grünabfall innerhalb des Ortes verboten ist.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!