Mittwoch, 14.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Markierung auf dem Asphalt für Tempo 30 kommt

Verkehrssicherheit: Zudem sollen in Karbach an den Straßenlaternen Schilder auf spielende Kinder hinweisen

Karbach
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Straße »Am Tannenberg« wird auf dem Asphalt mit zusätzlichen Hinweisen auf Tempo 30 versehen Foto: Heidi Vogel Bildunterschrift 2020-10-23 --> Die Straße »Am Tannenberg« wird auf dem Asphalt mit zusätzlichen Hinweisen auf Tempo 30 versehen. Foto: Heidi Vogel
Foto: Heidi Vogel

In der jüngsten Gemeinderatssitzung befasste sich das Gremium nochmals mit der Straße »Am Tannenberg«, die nun am Anfang und am Ende mit Linien und einem Hinweis auf Tempo 30 versehen werden soll. In der September-Sitzung hatte das Gremium den Antrag eines Anwohners abgelehnt, die Straße in eine Spielstraße umzumünzen.

Inzwischen haben Bürgermeister Bertram Werrlein und sein Stellvertreter Ralf Freund den Dialog mit den Anwohnern gesucht. Zudem gab es Ende September einen Ortstermin mit der Polizei und dem Ordnungsamt der Verwaltungsgemeinschaft.

Hierbei riet Helmut Freudenberger von der Marktheidenfelder Polizei wegen der Geräuschbelastung von möglichen Schwellen ab. Vielmehr schlug er vor, am Anfang und Ende der Straße, die durch ihren geraden Verlauf zum schnellen Fahren verleite, auf dem Asphalt eine Markierung anzubringen.

Zudem will das Ortsoberhaupt an den Straßenlaternen Hinweisschilder auf spielende Kinder anbringen lassen. Der Antragsteller und auch die übrigen Anwohner seien mit den Vorschlägen einverstanden, berichtete Werrlein. Eine kurze Diskussion entspann sich, ob man durch weitere Maßnahmen bereits am Ortseingang von Urspringen kommend die Geschwindigkeit verringern könnte. Der vorgeschlagene Bau einer Verkehrsinsel oder einer Erhöhung kristallisierten sich aber als schwer umsetzbar oder teuer heraus.

Mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED stand ein zweiter Punkt auf der Tagesordnung, mit dem sich das Gremium bereits in der letzten Sitzung befasst hatte. Damals beschloss der Gemeinderat, die Straßenbeleuchtung im Zuge der turnusmäßigen Inspektion 2021 auf LED umzurüsten. Nachdem sich die Ratsmitglieder anhand bereits umgerüsteter Lampen inzwischen ein Bild davon gemacht haben, ob die Leuchtmittel in warmweiß oder neutralweiß strahlen sollen, erfolgte nun die Abstimmung. Bei einem Ergebnis von neun zu eins fiel die Wahl für die 233 auszutauschenden Brennstellen auf warmweiß.

Jahresrechnung ohne Einwände

Zuvor hatte Ralf Freund als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses das Ergebnis der Rechnungsprüfung für das Haushaltsjahr 2019 vorgestellt. Einstimmig beschloss das Gremium daraufhin die Jahresrechnung des rund vier Millionen Euro umfassenden Gesamthaushalts. Geschlossen stimmte der Marktgemeinderat für die Vereinspauschale 2020, wonach die DJK 1695,80 Euro, der FC Karbach 532,40 Euro und der Radfahrverein Concordia 583 Euro erhält;

Werrlein informierte, dass die Sanierungsmaßnahmen an der Aussegnungshalle in der 46. Kalenderwoche beginnen. Sobald das Dach freigelegt ist, werde das weitere Vorgehen besprochen. In Sachen Biber sei man mit Vertretern des Landratsamts und der Flussmeisterei unterwegs gewesen. Der Damm im Gewerbegebiet zur Karbach werde von der Flussmeisterei entfernt, die innerörtlichen Stellen vom Bauhof.

Hintergrund

Die Straße »Am Tannenberg« wird auf dem Asphalt mit zusätzlichen Hinweisen auf Tempo 30 versehen. Foto:

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!