Mittwoch, 14.04.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Familie Kühhirt eröffnet neuen Supermarkt in Oberndorf

Nahversorgung: Umzug von komplettem Team nach der Schließung des Marktes in Esselbach - Nun 1200 Quadratmeter Verkaufsfläche

Bischbrunn
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Marco Wesel, Abteilungsleiterin Ursula Wagner, die bereits seit 27 Jahren mit an Bord ist, und Drago Mladenovic freuen sich auf die Kunden im neuen Edeka Kühhirt in Oberndorf. Foto: Heidi Vogel
Foto: Heidi Vogel

Nach mehreren Jahren Planung und rund 15 Wochen Bauzeit ist es an diesem Mittwoch so weit: Mit einer Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern eröffnet die Inhaberfamilie Kühhirt mit Mutter Heidrun, Vater Bernd sowie den beiden Töchtern Juliane und Diana ihren neuen Edeka-Markt in Oberndorf. Beinahe 30 Jahre lang haben sie ihren Einkaufsmarkt in unmittelbarer Nähe in Esselbach betrieben, der am vergangenen Samstag die Pforten endgültig schloss.

»In Esselbach begann unsere Geschichte, hier hat alles angefangen«, erklärt Bernd Kühhirt und fügt an, dass dieser Markt der Grundstein für den Einkaufsmarkt in Lengfurt und die Kupsch-Filiale in Marktheidenfeld gewesen sei. Die Familie hätte nach eigenem Bekunden gerne am Standort Esselbach festgehalten, doch habe es für das 600 Quadratmeter große Geschäft trotz großer Bemühungen seitens der Gemeinde keine Möglichkeit gegeben, zu expandieren.

Nachdem Bischbrunns Bürgermeisterin Agnes Engelhardt den »perfekten Standort« ins Spiel gebracht hatte, entschied sich die Inhaberfamilie gemeinsam mit der Genossenschaft für den Neubau am Ortsrand von Oberndorf. So ist der Markt für die Bewohner der Grunddörfer gut zu erreichen und durch die Nähe zur ehemaligen B 8 auch für den Durchgangsverkehr gut gelegen.

Die Kunden finden neben selbst gemachten Salaten eine große Obst- und Gemüseabteilung, Convenience-Produkte für die schnelle Küche, eine umfassende Getränke-Abteilung und eine deutlich erweiterte Tiefkühlabteilung. Auch Haushaltswaren sind im Sortiment. Zudem gibt es eine Bäckerei mit Café im Eingangsbereich.

Das Augenmerk von Familie Kühhirt liegt seit jeher auf Regionalität, was sich in der eigenen Räucherei für Fisch und Wurstwaren widerspiegelt. In ihren Beschäftigten, die teils von Beginn an dabei sind, sieht Familie Kühhirt das große Plus. »Wir sind unendlich dankbar, dass unsere Mitarbeiter den Weg mit uns gegangen sind«, loben Vater und Tochter unisono das äußerst engagierte Personal.

Gerade in den vergangenen Wochen und Tagen hätten sich die Mitarbeiter über das normale Maß hinaus engagiert und wechseln nun komplett mit an den neuen Standort. Rund 32 Mitarbeiter werden sich künftig um die Kunden kümmern. Wegen der Corona-Pandemie wird die Familie, deren Einkaufsmarkt im Eingangsbereich mit einer Hygienestation zum Waschen und Desinfizieren der Hände ausgestattet ist, auf eine Eröffnungsfeier verzichten.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!