Neue Rettungswache für 2,8 Millionen

Rotes Kreuz: Siegler baut, Kreisverband mietet an - Ambitionierter Zeitplan sieht Abschluss bis Jahresende vor

Lohr a.Main
Ganz so schnell wie ein Rettungswagen ist die Spiegel und Siegler Projektbau GbR nicht, aber das Generalunternehmen für den Bau der neuen Rettungswache des Roten Kreuzes unterhalb des Forsthofs hat sich einen ambitionierten Zeitplan gesetzt: Bis zum Jahreswechsel soll das inklusive Grundstück 2,8 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein. Am Freitag war der offizielle erste Spatenstich.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen