Nach Rohrbruch: Frammersbacher haben wieder Wasser

Loch im Bürgersteig: Rohrbruch verursacht große Schäden an Haus Gartenstraße 12 – Es bleibt geräumt

Frammersbach
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wasserohrbruch in Frammersbach
Nach einem Wasserrohrbruch in der Gartenstraße ist ein Haus in Gefahr.
Foto: Annette Helfmann
Wasserrohrbruch in Frammersbach
In Frammersbach ist im Zuge eines Wasserrohrbruchs die Straße in einer Fläche von drei auf drei Metern eingebrochen.
Foto: Annette Helfmann
Nach dem Rohrbruch in der Gartenstraße in Frammersbach haben die Bewohner des unteren Teils der Straße seit Montag um 12 Uhr wieder fließendes Wasser.

Der obere Teil der Straße wird seit Montagnachmittag wieder mit Wasser versorgt. Die Stromversorgung in der Gartenstraße ist ebenfalls wieder vollständig hergestellt.

In der Nacht auf Sonn­tag kam es in der Gar­ten­stra­ße zu ei­nem Was­ser­rohr­bruch. Die Stra­ße wur­de mas­siv un­ter­spült, so­dass der Bür­ger­s­teig vor dem Haus Gar­ten­stra­ße 12 ein­brach (wir be­rich­te­ten). Die Be­woh­ne­rin wur­de si­cher­heits­hal­ber eva­ku­iert. Das Ge­bäu­de bleibt vor­läu­fig ge­räumt, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung der Markt­ge­mein­de.

Un­ter der Stra­ßen­ober­fläche hat­te sich ein et­wa drei mal drei Me­ter gro­ßes Loch ge­bil­det. Dar­un­ter ent­stand ein Hohl­raum von rund fünf mal fünf Me­ter mit ei­ner Tie­fe von et­wa an­dert­halb Me­tern. Noch in der Nacht wur­de die ört­li­che Feu­er­wehr alar­miert, die noch das Tech­ni­sche Hilfs­werk hin­zu­zog. 24 Ein­satz­kräf­te der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Fram­m­ers­bach und 28 des THW so­wie die Loh­rer Po­li­zei wa­ren im Ein­satz.

Ge­gen­über dem ein­ge­bro­che­nen Bür­ger­s­teig wird der­zeit ge­baut. Es wur­de be­fürch­tet, dass der auf der Bau­s­tel­le ste­hen­de Bau­kran um­kip­pen könn­te. Des­we­gen wur­de noch in der Nacht der Bau­lei­ter der Bau­fir­ma hin­zu­ge­zo­gen. Die­ser si­cher­te den Bau­kran, in­dem er die­sen an den be­reits be­to­nier­ten Wän­de be­fes­tig­te, er­klär­te Ge­schäfts­füh­rer Mi­cha­el Löf­f­ler von der aus­füh­r­en­den Bau­fir­ma Re­del­bach Bau auf te­le­fo­ni­sche Nach­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on. Vor­sor­g­lich soll der Kran am Di­ens­tag ab­ge­baut wer­den. Die Bau­s­tel­le wird vo­r­erst un­ter­bro­chen, bis die Ur­sa­che des Bür­ger­s­tei­gein­bruchs be­ho­ben ist, er­gänz­te Löf­f­ler.

Die Be­woh­ner der um­lie­gen­den Ge­bäu­de konn­ten noch in der Nacht in ih­re Häu­ser zu­rück­keh­ren. Das Haus Gar­ten­stra­ße 12 bleibt aus Si­cher­heits­grün­den ge­räumt. Es be­steht kei­ne aku­te Ein­s­turz­ge­fahr, aber es sind grö­ße­re Schä­den ent­stan­den, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung der Markt­ge­mein­de wei­ter.

In Fol­ge des Rohr­bruchs muss­te auch die Bun­des­stra­ße zeit­wei­se ge­sperrt wer­den. Am Mitt­woch wird ein re­gio­na­les Bau­un­ter­neh­men die Ar­bei­ten am Was­ser­rohr­bruch auf­neh­men. We­gen der Re­pa­ra­tur­ar­bei­ten bleibt die Gar­ten­stra­ße bis auf Wei­te­res ge­sperrt. Die Dau­er der Sper­rung der Bun­des­stra­ße ist der­zeit noch nicht ab­zu­se­hen, teilt Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Hol­ze­mer auf un­se­re te­le­fo­ni­sche Nach­fra­ge mit. Ei­ne Um­lei­tung ist aus­ge­schil­dert.

ahe
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!