Pfarreiengemeinschaft Effata: Menschen aus den sechs Mitgliedsorten loben die Offenheit und Ideen ihres neuen Pfarrers

Michael Schmitt wird als Teamspieler gesehen, der zuhört

Frammersbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Pfarrer Michael Schmitt kam zu Fuß aus Bad Kissingen nach Frammersbach und geht neue Wege in der Pfarreiengemeinschaft. (Archivbild) Bildunterschrift 2021-03-01 --> Pfarrer Michael Schmitt (Mitte) kam zu Fuß nach Frammersbach und geht neue Wege. Archivfoto: Karl-Heinz Liebler
Foto: Karl-Heinz Liebler
Un­se­rer klei­nen Um­fra­ge in den Mit­g­lied­s­or­ten der Pfar­rei­en­ge­mein­schaft Effa­ta - Fram­m­ers­bach, Ha­bichs­thal, Krom­men­thal, Neu­hüt­ten, Par­ten­stein und Wies­thal - zu­fol­ge kommt Pfar­rer Mi­cha­el Sch­mitt gut an. Oh­ne Zö­gern äu­ßer­ten die Be­frag­ten Po­si­ti­ves.

Anneliese Friedel, Mitglied des Frammersbacher Pfarrgemeinderates (PGR), bezeichnet Michael Schmitt als Teamspieler. »Er weiß, dass er auf die Ehrenamtlichen angewiesen ist und weiß sie zu schätzen«, sagt sie. Caroline Friedel, PGR-Mitglied, Oberministrantin und Gruppenleiterin, ist sehr zufrieden mit dem neuen Pfarrer. »Wir finden ihn alle sehr gut«, sagt die junge Frau und hofft, dass es bald wieder Gruppenstunden gibt.

Abwechslung im Gottesdienst

»Er kommt gut an und bringt Abwechslung in die Gottesdienste«, sagt Michael Schindler, der sich in der Pfarrgemeinde Krommenthal engagiert. Christian Schüttler PGR-Vorsitzender in Partenstein, wie der Pfarrer Ende 30, findet es gut, dass der Neue eigene Vorstellungen hat, sich nicht versteckt und zuhört. Schmitt schaffe es, auch in kurze Gottesdienste viel hineinzupacken.

»Sehr lebendig und beweglich«

Gut an kommt bei vielen die Online-Präsenz des Pfarrers. Lob gibt es für die Bonbons, Kärtchen und Schokoherzen zu Fasching, beziehungsweise dem Valentinstag. Eine langjährige Ehrenamtliche aus Wiesthal, die trotz ihres Bekanntheitsgrades nicht namentlich genannt werden möchte, sagt über Michael Schmitt: »Er macht alles gut, aber es müssten wieder mehr Junge in die Kirche gehen.«

»Es macht Spaß in den Gottesdienst zu gehen«, antwortet Bernd Steigerwald, Bürgermeister in Neuhütten. Der neue Pfarrer sei nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen beliebt.

Dieter Arnold, seit 48 Jahren in der Kirchenverwaltung Habichsthal, sagt: »Ich rede mit den Leuten und habe bis jetzt nur gehört, dass sie begeistert sind. Der neue Pfarrer ist sehr lebendig, aufgeschlossen und beweglich.«

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!