Landratsamt bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor

Main-Spessart
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ei­ne Ko­or­di­nie­rungs­grup­pe im Land­rat­s­amt ist ge­mein­sam mit Re­gie­rung, Kom­mu­nen im Kreis und Hilf­s­or­ga­ni­sa­tio­nen ak­tu­ell da­mit be­schäf­tigt, für Kriegs­flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne im Land­kreis Not­un­ter­künf­te vor­zu­be­rei­ten und Hilf­s­an­ge­bo­te zu ko­or­di­nie­ren. Wie ei­ner Mit­tei­lung des Land­rat­sam­tes zu ent­neh­men ist, sam­melt das Amt be­reits Un­ter­kunft­s­an­ge­bo­te.

Wer eine Wohnung zu Verfügung stellen wolle, könne sich mit dem Betreff »Ukraine Wohnungsangebot« und den relevanten Daten (Größe, Adresse, Ausstattung, mögliche Zahl der Personen und Kontaktdaten) an wohnraum@Lramsp.de wenden. Sobald konkreter Bedarf bestünde, werde sich das Landratsamt mit den Anbietern in Verbindung setzen und das Vorgehen abstimmen. Um die zuständigen Mitarbeiter zu entlasten, bittet das Landratsamt darum, von telefonischen Rückfragen abzusehen.Abstimmung mit Behörden.

Weiterhin appelliert das Landratsamt an die Bürger, von Transporten auf Eigeninitiative von der deutschen Grenze und von der Unterbringung in Privaträumen ohne vorherige Abstimmung mit den zuständigen Behörden abzusehen. Dies sei wichtig, damit die Hilfen und die Unterbringung ordnungsgemäß und auch dem Rechtsrahmen entsprechend organisiert werden könnten.

»Wir möchten Menschen aus der Ukraine, die in unseren Landkreis kommen, schnell und unbürokratisch mit einer Unterkunft und weiterer Unterstützung zur Seite stehen«, wird Landrätin Sabine Sitter in der Mitteilung zitiert.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!