Kurt Schreck greift Sven Gottschalk an

MAIN-SPESSART
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

AfD-Kreis-Sp­re­cher Kurt Schreck greift in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung den SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Kreis­tag Main-Spess­art, Sven Gott­schalk, we­gen Aus­sa­gen Gott­schalks zur Bil­dung ei­ner Aus­schuss­ge­mein­schaft der bei­den AfD-Kreis­rä­te und der frak­ti­ons­lo­sen Kreis­rä­tin Mi­chae­la Schwab an.

Wenn Gottschalk dies als »größte Sauerei« bezeichne, sieht Schreck dies als »Beweis eines absolut fehlenden Demokratieverständnisses« und »fehlenden politischen Denkvermögens«.

Gottschalk sei offensichtlich entgangen, dass es im Kreistag bereits zwei Ausschussgemeinschaften gebe, Grüne mit der Linken und Freie Bürger mit der FDP. Beiden habe die SPD nicht widersprochen. Auf gleicher Grundlage der Geschäftsordnung für den Kreistag sei nun die AfD-Ausschussgemeinschaft gebildet worden, der Kreistag habe mit 29:21 Stimmen zugestimmt. Schreck fordert Gottschalk in der Mitteilung daher dazu auf, seine Kritik und Verbalattacke im Kreistag zu begründen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!