Keine Stallpflicht für Geflügel mehr

MAIN-SPESSART
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Weil das ak­tu­el­le Ge­flü­gel­pest­ge­sche­hen bei Wild­vö­geln in Bay­ern zu­letzt rück­läu­fig war, ist laut dem Lan­de­s­amt für Ge­sund­heit und Le­bens­mit­tel­si­cher­heit ei­ne bay­ern­wei­te präv­en­ti­ve Stallpf­licht zum Schutz vor der Ge­flü­gel­pest (auch Vo­gel­grip­pe ge­nannt) nicht mehr nö­t­ig.

Durch die Änderung der entsprechenden Allgemeinverfügung wurde dies für den gesamten Landkreis Main-Spessart zum 30. April umgesetzt und die Stallpflicht für das Hausgeflügel im Kreis damit aufgehoben. Das teilt das Landratsamt mit.

Es gelten aber weiterhin erhöhte Biosicherheitsmaßnahmen auch in Kleinbetrieben: Unbefugten ist der Zutritt verboten, betriebsfremde Personen dürfen nur mit Schutzkleidung in den Stall und es bestehen strenge Vorschriften zum Reinigen und Desinfizieren des Stalls und des Betriebsgeländes. Es gilt zudem auch weiterhin das Fütterungsverbot für Wildvögel (außer Singvögel).

Weiterhin wachsam bleiben

Wichtig sei es weiterhin, wachsam zu bleiben und bei Auffälligkeiten (beispielsweise viele kranke oder verstorbene Tiere) das Veterinäramt in Karlstadt zu verständigen, betont das Landratsamt. Die Kreisbehörde erinnert grundsätzlich auch noch einmal daran, dass jede Hühner- oder sonstige Geflügelhaltung (bereits ab einem Tier) dem Veterinäramt gemeldet werden muss.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!