Heubrunnenpark füllt sich mit Leben

Bauprojekt: Das erste Haus offiziell an die neuen Bewohner des ehemaligen Schleunung-Geländes übergeben

Marktheidenfeld
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Hier stand einst die Schleunungvilla, jetzt wurde das erste Haus des Heubrunnenparks an seine Bewohner übergeben: Elke Spiegel (links) und Daniela Wagner (Mitte) schenkten Detlef Fischer und Karola Thees Brot und Salz.
Foto: Bianca L
Es war ihr bis­her größ­tes Pro­jekt: Mit ein bis­schen Weh­mut, weil es nun dem En­de ent­ge­gen geht, aber auch viel Freu­de nutz­te die Markt­hei­den­fel­der Ar­chi­tek­tin Da­nie­la Wag­ner am Frei­tag das ers­te Stra­ßen­fest im Heu­brun­nen­park zum Fei­ern. Sie und die Bau­her­rin El­ke Spie­gel über­ga­ben da­bei Brot und Salz an die ers­ten Be­woh­ner.
Das ehemalige Schleunung-Gelände ist in Marktheidenfeld bekannt wie kein anderes. Wo einst die herrschaftliche Villa des Unternehmers Willy Schleunung stand, baut die Firma Spiegel & Siegler Projektbau derzeit drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 35 Wohnungen. Eine lange Planungszeit mit viel »Auf und Ab bei den Genehmigungsbehörden« hat Architektin Wagner hinter sich. Fünf Jahre Arbeit stecken in der Verwirklichung der Idee, umso mehr freue sie sich, dass sich der Heubrunnenpark jetzt mit Leben fülle.
Fast alle Wohnungen verkauft
Bis auf vier sind inzwischen alle der 35 Wohnungen verkauft. Detlef Fischer war mit seiner Frau einer der Ersten, der bereits an Pfingsten einzog. Das Eigenheim in Rettersheim wurde dem Paar zu groß - das städtische Umfeld Marktheidenfelds wäre für das Paar eigentlich nicht infrage gekommen. »Aber hier ist es wie im Urlaub. Wir haben uns von Anfang an zu Hause gefühlt«, sagt Fischer.
Die parkähnliche Umgebung des Geländes ist das besondere an dem Bauprojekt. »Auch das Landratsamt hatte ein großes Augenmerk darauf, dass sich das Projekt in die Landschaft einfügt«, erklärt Wagner die teils schwierige Planungsphase.
Das ist dem Bauprojekt mit einem Volumen von acht Millionen Euro gelungen. Die drei Mehrfamilienhäuser stehen autark inmitten der grünen Landschaft, deren Natürlichkeit nichts einbüßt. Trotz bis zu zwölf Wohnungen in einem Haus ist das Ambiente weit und freiläufig.
Das größte Lob kam wohl von Christoph Schleunung: »Ich bin mir sicher, meine Eltern wären mit dem Ergebnis ebenfalls vollauf zufrieden«, sagte der Geschäftsführer der Schleunungdruck GmbH. Seinen Eltern sei es ein besonderes Anliegen gewesen, dass in dem einzigartigen Ambiente architektonisch anspruchsvolle, aber dennoch bezahlbare Wohnungen entstehen.
Dem Grundstück, an das natürlich viele Kindheitserinnerungen geknüpft seien, sei er noch heute eng verbunden. Umso mehr freue er sich für die vielen neuen Bewohner, die nun in einer der schönsten Ecken von Marktheidenfeld leben könnten - er selbst habe sich gleich als einer der Ersten eine Wohnung gesichert.
Individuell bauen
Die Individualität von Einzelprojekten in den Geschosswohnungsbau zu transportieren, war auch Elke Spiegels Ziel. Die Aschaffenburger Unternehmerin hat in Zusammenarbeit mit dem Lohrer Bauunternehmer Johannes Siegler den Heubrunnenpark verwirklicht. Derzeit ist das erste der drei Häuser fertiggestellt. Das zweite soll im Juli folgen, das dritte Ende September. Bis Jahresende sollen alle Wohnungen bewohnt sein, hoffen die Beteiligten.
Bianca Löbbert
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!