Ein neues Gesicht für die Jugendarbeit

Einführungsgottesdienst:Daniela Hoffmann ist die neue Jugendreferentin der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Marktheidenfeld

Marktheidenfeld
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Marktheidenfeld freut sich über ihre neue Jugendreferentin (von links): Lektor Wilfried Abel, Jugendreferentin Daniela Hoffmann, Vertrauensfrau Birgit Abel und Dekan Till Roth. Foto: Elfriede Streitenberger
Foto: ELFRIEDE STREITENBERGER
In ei­nem fest­li­chen Got­tes­di­enst ha­ben De­kan Till Roth und Lek­tor Wil­fried Abel Da­nie­la Hoff­mann (31) als Ju­gend­re­fe­ren­tin in die Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­sche Kir­chen­ge­mein­de Markt­hei­den­feld ein­ge­führt.

Den Segen für ihre Arbeit sprachen Vertrauensfrau Birgit Abel, Bruder Dieter vom Kloster Triefenstein und Doris Moser vom Kirchenvorstand.

Jugendreferenten sind nach den Worten von Roth die Unverzichtbaren in einer aktiven Kirchengemeinde und sollen vor allem den Jugendlichen den Zugang zu einem christlichen Leben ermöglichen. Neben den Eltern und Großeltern trägt auch die Kirchengemeinde eine große Verantwortung, die Botschaft Christi in die nächste Generation zu tragen. Den richtigen Weg zu finden, sei eine große Herausforderung denn ein Zuviel könne schnell ins Gegenteil umschlagen.

Auch Birgit Abel freute sich, nach der Verabschiedung von Pfarrer Töpfer und dessen Frau Ute vor wenigen Wochen wenigstens eine halbe Stelle in der Gemeindearbeit besetzt zu wissen. Mit 2800 Gemeindemitgliedern stehe die Kirchengemeinde vor einer großen Herausforderung, ohne Pfarrer im Besonderen.

Mit Daniela Hoffmann konnten sie ein bekanntes Gesicht für die Jugendarbeit gewinnen. Die in Selb (Landkreis Wunsiedel) geborene Hoffmann war zuletzt jeweils mit einer halben Stelle als Jugendreferentin beim Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Marktheidenfeld und im Kloster Triefenstein tätig. Im Kloster bestand ihre Aufgabe in der Begleitung der FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr), der Betreuung und Organisation von FSJler-Seminaren, Jugendangeboten und der Vernetzung der Jugendarbeit. Beim CVJM arbeitete sie bereits eng mit der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Marktheidenfeld zusammen.

Studium 2014 abgeschlossen

Hoffmann studierte an der CVJM-Hochschule den Studiengang Gemeinde- und Religionspädagogik, soziale Arbeit integrativ und schloss 2014 mit dem Bachelor ihr Studium ab. »Ich fand den Studiengang super, weil ich mit meinem Beruf irgendwas für andere Menschen und für Gott machen wollte. Mir wurde so viel geschenkt. Ich wollte auch, dass andere beschenkt sind und etwas Sinnstiftendes beruflich tun.« Hoffmann glaubt, dass jeder einen Teil mit seinem Leben beitragen kann, um die Welt ein bisschen besser zu machen. »Da ich mich nicht entscheiden konnte, etwas Theologisches oder Soziales zu machen, war die Kombi perfekt«, erklärt sie ihre Berufswahl.

Als sie gefragt wurde, ob sie in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Marktheidenfeld die vakante Stelle der Jugendreferentin besetzen möchte, sagte sie spontan zu. »Da, wo es am dringendsten nötig ist, da möchte ich helfen.« Ihr Schwerpunkt wird vor allem die Betreuung der Konfirmanden und Konfirmandinnen sein. Dazu kommen die Betreuung von Jugendgruppen, Jugendgottesdienste, Schulungen und Freizeiten. »Hauptberuflich das zu tun, was man als sinnstiftend empfindet, sind ganz schöne Privilegien«, freut sie sich. In ihrer Arbeit sei ihr der sozialarbeiterische Aspekt sehr wichtig.

Mit dem Lied »Oh Happy Day« endete der Festgottesdienst, gesungen von Daniela Hoffmann und am Klavier von Thomas Grön begleitet.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!