E-Bikes können nun kostenlos geladen werden

Dorfladen:Angenehmes mit Nützlichem in Schollbrunn verbinden - Ladestation als Kooperation mit den Stadtwerken Wertheim eröffnet

Schollbrunn
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Dorfladen-Geschäftsführer Edgar Kaes, Schollbrunns Bürgermeisterin Thea Kohlroß, sowie Thomas Beier (Geschäftsführer Stadtwerke Wertheim) und sein Key Account Manager Christian Stein (von links) eröffneten die Ladestation. Foto: Steffen Schreck
Foto: Steffen Schreck
Am Dor­f­la­den in Scholl­brunn kön­nen E-Bi­ke-Nut­zer ab so­fort kos­ten­los ih­re Ak­kus la­den. Am Don­ners­tag wur­de die neue E-Bi­ke-La­de­sta­ti­on er­öff­net.

Es ist eine Kooperation zwischen dem Dorfladen Schollbrunn und den Stadtwerken Wertheim - nicht die erste dieser Art, wie Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Beier erklärte. Zahlreiche E-Bike-Ladestationen stehen bereits im Main-Tauber-Kreis, wie etwa am Wertheimer Freibad oder am Bahnhof. Nun installierte der Energieversorger die erste Tankstelle für Elektrofahrräder auf der bayerischen Seite des Mains.

Ladekabel mitbringen

Beier sagte, man beliefere die Gemeinde mit Strom und wolle so bei den Bürgern, aber auch den Vereinen bekannt werden. Allgemein würde man viel für die Ortsvereine tun, sagte Stadtwerke-Key Account Manager Christian Ernst. Er ist bei den Stadtwerken für die Elektromobilität zuständig.

Die Radfahrer könnten das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Während draußen ihr Akku kostenfrei geladen wird, könnten sie im Dorfladen allerlei Leckereien genießen. Vorausgesetzt, die Radfahrer haben ihr Ladekabel dabei. Ohne geht es nämlich nicht.

Kooperation klappt

Derzeit ist noch Voraussetzung, dass die Radler während der Öffnungszeiten des Dorfladens kommen. Denn dort ist der Schlüssel hinterlegt.

»Wir überlegen noch an einer Notfalllösung«, sagte Dorfladen-Geschäftsführer Edgar Kaes. Er sprach den Stadtwerken ein großes Lob und Dank aus, denn die Ladestation koste weder die Gemeinde noch den Dorfladen etwas. Kaes sagte weiter, er bevorzuge Geschäfte, bei denen beide Seiten profitieren. Daher stelle man als Dorfladen den Stadtwerken gerne die eigenen Medien zur Verfügung.

Schollbrunns Bürgermeisterin Thea Kohlroß freute sich, dass die Kooperation nun klappt. Bereits vor etwa zwei Jahren habe man mit den Stadtwerken Wertheim erste Gespräche geführt, damals natürlich noch nicht an den Dorfladen gedacht. »Jetzt haben wir einen optimalen Standort«, so die Bürgermeisterin.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!