Bürgerhaus: Keine Generalsanierung

Marktheidenfeld
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wie sich das Bür­ger­haus in Ober­witt­bach in Schuss hal­ten lässt, wird den Markt­hei­den­fel­der Stadt­rat spä­tes­tens bei den be­vor­ste­hen­den Haus­halts­be­ra­tun­gen be­schäf­ti­gen. Bei ei­nem Orts­ter­min am Di­ens­ta­g­a­bend ver­schaff­ten sich die Kom­mu­nal­po­li­ti­ker ei­nen Ein­druck von der Ört­lich­keit.

Klar wurde, dass es keine Generalsanierung geben soll. Kleinere Dinge müssten allerdings erledigt werden, etwa der sukzessive Austausch alter Fenster, eine neue Beleuchtung im Saal und eine Rampe als Zugang, die der Bauhof in Eigenregie ausführt, wie Jutta Neckermann vom Bauamt erläuterte. Eine WC-Sanierung steht frühestens in zwei Jahren an, da nun das evangelische Pfarramt Michelrieth als Übergangslösung ein Büro im Bürgerhaus nutzt.

Was aus der Unterkunft und Halle der Feuerwehr wird, steht noch in den Sternen. Die Hilfsorganisation mit ihren 15 Aktiven hat ihre Auflösung beantragt. Der Stadtrat wird darüber in seiner Sitzung am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr im Rathaus Marktheidenfeld entscheiden. Damit würde auch der Feuerwehrverein seine Daseinsberechtigung verlieren. Er ist der letzte Verein im Stadtteil. Über eine Nachfolgeorganisation wurde diskutiert.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!