Astern setzen Akzente in der Steppenheide

MAIN-SPESSART
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zartlila: Kalkaster. Fotos: Walter Malkmus
Foto: Walter Malkmus
Leuchtend gelb: Goldaster.
Foto: Walter Malkmus
Trotz wo­chen­lan­ger Tro­cken­heit blühen auf den aus­ge­dorr­ten Step­pen­hei­de­flächen der Frän­ki­schen Plat­te zwei at­trak­ti­ve Pflan­zen aus der Fa­mi­lie der Korb­blüt­ler: leuch­tend gelb die Gol­das­ter (As­ter li­no­sy­rus) und zart­li­la die Kal­kas­ter (As­ter amel­lus).

In manchen Gebieten sind sie bestandsbildend und setzen leuchtende Farbakzente in die gelbbraunen Wiesen, wie auf der Ammerfeldplatte im Naturschutzgebiet Homburg. Ihre Blüten sind letzte Nektarquellen für spät im Jahr fliegende Insekten.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!