12 Uhr-Läuten aus St. Andreas

Karlstadt
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Das Hör­funk­pro­gramm Bay­ern 1 über­trägt an die­sem Sonn­tag, dem ers­ten Fas­ten­sonn­tag, das 12-Uhr-Sonn­tags­läu­ten aus St. And­reas in Karl­stadt. Wäh­rend des Läu­tens wird Rund­funk­sp­re­cher Wolf­gang Jung­wirth ei­nen Text von Re­gi­na Fan­derl über die Ge­schich­te der Stadtp­farr­kir­che so­wie das zehn­stim­mi­ge Ge­läu­te ver­le­sen.

Nach der Anzahl der Glocken ist es das zweitgrößte Geläute im Bistum Würzburg. Die Tauf- und die Totenglocke stammen aus dem 14. Jahrhundert. Die Johannes-, Barbara- und Nikolausglocke sind die jüngsten und erst 1993 in Heilbronn gegossen worden. Die Kirchenstiftung hat vor einiger Zeit den Glockenspezialisten Armin Reinsch aus Dietfurth mit einer Glockendokumentation der Altstadtkirchen St. Andreas und der Spitalkirche St. Jakobus beauftragt. Die CD mit Textübersicht kann bei der Kirchenstiftung St. Andreas gegen eine Spende angefordert werden (Telefon: 0 93 53/ 9781-30 oder e-Mail: pg.st-georg-karlstadt@bistum-wuerzburg.de). Der Erlös wird für den Unterhalt der Läutanlagen der beiden Kirchen verwendet.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!