Kommentar des Tages: Wer Solidarität von Pflegekräften fordert, muss selbst solidarisch sein

Veronika Schreck über einseitige Erwartungen von Bay­erns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Ho­let­schek

Aschaffenburg
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek
Das kann ja nur ein sch­lech­ter Witz sein: Nach zwei Jah­ren Pan­de­mie ruft Bay­erns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Klaus Ho­let­schek Frei­wil­li­ge da­zu auf, sich im Pf­le­ge­pool Bay­ern zu en­ga­gie­ren. Recht ein­sei­ti­ge Er­war­tun­gen, möch­te man mei­nen. Denn was hat Ho­let­schek au­ßer auf­m­un­tern­den Wor­ten für die Pf­le­ge­kräf­te ge­tan, seit er im Amt ist?
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen