Sonntag, 16.06.2019

Junge Frauen für die digitale Erfolgsspur

Projekt:Ministerin Gerlach gibt Startschuss

Aschaffenburg
Kommentieren
Judith Gerlach (Mitte) an der Maria-Ward-Schule in Aschaffenburg Foto: Friedrich
Foto: Björn Friedrich

Ab so­fort kön­nen sich jun­ge Frau­en zwi­schen 18 und 30 Jah­ren für das neue För­der­pro­gramm »Bay­erns Frau­en in Di­gi­tal­be­ru­fen« (Bay­fid) be­wer­ben. Di­gi­tal­mi­nis­te­rin Ju­dith Ger­lach (CSU) gab da­zu am Frei­tag an der Aschaf­fen­bur­ger Ma­ria-Ward-Schu­le den of­fi­zi­el­len Start­schuss.

Das Programm läuft zunächst zwei Jahre und begleitet jährlich 50 Teilnehmerinnen bei deren Einstieg in digitale Berufe.

Vor 200 Schülerinnen aus der zehnten und elften Jahrgangsstufe von Realschule und Gymnasium warb Gerlach für die Ziele der Initiative. Weil der Anteil von Frauen in technischen Berufe viel zu langsam steige und in Deutschland fast eine halbe Million Fachkräfte in den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Berufen fehlten, sollten mehr Mädchen und junge Frauen für eine Ausbildung oder ein Studium im digitalen Bereich begeistert werden. »Wir setzen 50 weibliche Talente auf die digitale Erfolgsspur«, kündigte die Staatsministerin in ihrer ehemaligen Schule an. Begleitet werden die Teilnehmerinnen, die sich bis 5. Juni online bewerben können, von Vorbildern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, sogenannten »Rolemodels«. Auf der Homepage www.bayfid.de können sich 18- bis 30-Jährige noch bis 5. Juni bewerben.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!