Demonstration für Umweltzone in Würzburg

Protest: Stadtring Süd zwei Stunden gesperrt

Würzburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Auf dem Würzburger Stadtring Süd stoppt am 23. März ein Protest den Verkehr. Foto: Rainer Reichert
Foto: Rainer Reichert
Für zwei Stun­den ist am Frei­tag, 23. März, in Würz­burg der süd­li­che Stadtring an der Ein­mün­dung Rot­ten­dor­fer Stra­ße dicht. Grund ist ei­ne De­mon­s­t­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung der Bür­ger­in­i­tia­ti­ve »Brum­mis weg vom Stadtring«.
Bereits seit August 2006 gilt auf der vierspurigen Innenstadtumfahrung ein Verbot für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht mit Ausnahme des Lieferverkehrs für Stadt und Landkreis Würzburg. Die Initiative will erreichen, dass in Würzburg eine Umweltzone eingeführt und sowohl der südliche als auch der nördliche Teil des Stadtrings darin einbezogen werden.
Mehr Tempo 30 und Radar
Obwohl die Stadtverwaltung seit Jahreswechsel aus Lärmschutzgründen bereits mehrere Geschwindigkeitsbeschränkungen verfügt hat, müssen nach Ansicht der Demonstrationsveranstalter weitere Tempo-30-Zonen in der Würzburger Innenstadt eingerichtet werden.
Außerdem fordern sie ein Nachtfahrverbot für alle Laster mit mehr als 3,5 Tonnen, sowie stationäre Geschwindigkeitsmessstellen auf dem Stadtring und mehr Fahrverbotskontrollen. In den zurückliegenden Jahren seien die Überprüfungen der Lkw durch die Polizei tendenziell jedes Jahr zurückgegangen. Rainer Reichert
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!