Donnerstag, 03.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei wollen ausparken - Crash auf dem Parkplatz

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Montag gegen 09:05 Uhr parkte ein 51-jähriger Ford-Fahrer sein Fahrzeug vom Parkplatz eines Lebensmittelmarktes im Lorbeerweg rückwärts aus seiner Parkfläche aus. Eine 64-jährige Mercedes-Fahrerin hatte ihr Fahrzeug zeitgleich von der gegen überliegenden Parkfläche bis cirka dreiviertel der Fahrzeuglänge ebenfalls rückwärts ausgeparkt und ihr Auto danach angehalten.

Stadt Aschaffenburg

Zwei wollen ausparken - Crash auf dem Parkplatz

Am Montag gegen 09:05 Uhr parkte ein 51-jähriger Ford-Fahrer sein Fahrzeug vom Parkplatz eines Lebensmittelmarktes im Lorbeerweg rückwärts aus seiner Parkfläche aus. Eine 64-jährige Mercedes-Fahrerin hatte ihr Fahrzeug zeitgleich von der gegen überliegenden Parkfläche bis cirka dreiviertel der Fahrzeuglänge ebenfalls rückwärts ausgeparkt und ihr Auto danach angehalten. Der Ford-Fahrer übersah den stehenden Mercedes trotz Hupens der Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro beziffert. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Geparkten BMW gestreift

1.500 Euro Sachschaden entstanden am Sonntag gegen 16:10 Uhr als ein Pkw-Fahrer Am Floßhafen beim Rangieren aus Unachtsamkeit einen geparkten BMW gestreift hat.

Vorfahrt missachtet

Am Sonntag befuhr eine 18-Jährige mit ihrem VW Golf die Bahnhofstraße in Richtung Kapellenweg. An der Kreuzung zur Straße Am Obstkeller übersah sie eine von rechts kommende vorfahrtsberechtigte Lenkerin eines Opel Zafira. Es kam zur Kollision, bei der ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand. Nach bisherigem Erkenntnisstand erlitt die Mitfahrerin der Unfallverursacherin leichte Verletzungen, verzichtete jedoch auf eine medizinische Behandlung vor Ort. Die beiden Kraftfahrzeuge waren noch fahrbereit und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Roter Pkw Renault beschädigt

In der Zeit von Freitag, 16:30 Uhr bis Montag, 9 Uhr wurde ein im Sandrainweg geparkter roter Renault möglicherweise beim Rangieren von einem bislang nicht bekannten Verursacher beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro.

Verbotener Besitz von Rauschgift

Am Sonntag gegen 23:15 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann in der Alexandrastraße einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei fanden die Beamten in dessen Geldbeutel knapp 3,5 Gramm Amfetamine und eine geringe Menge Haschisch.
 
Auch bei einem 40-Jährigen wurde am Samstag gegen 22.45 Uhr Hinter der Eich an der alten Stadtmauer Schöntal bei einer Personenkontrolle eine geringe Menge Marihuana aufgefunden.
 
Bei einem 27-Jährigen aus dem Landkreis stellte die Polizei nach einer Kontrolle in der Lange Straße eine gering Menge Marihuana sicher. Der Mann händigte das Rauschgift, welches er in einer Socke deponiert hatte, freiwillig aus.
 
Das bei den drei Personen aufgefundene Rauschgift wurde jeweils sichergestellt.
Alle drei Personen müssen sich nun wegen des verbotenen Besitzes von Rauschgift verantworten.

Sachbeschädigung durch randalierende Jugendliche

Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro entstand am Sonntag gegen 19:25 Uhr auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in der Ebersbacher Straße. Nachdem aufmerksame Anwohner das Klirren von zu Bruch gegangenen Scheiben wahrgenommen haben, verständigten sie die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten konnten zwei 13- und 17-jährige Jugendliche angetroffen werden. Sie räumten ein, insgesamt acht Scheiben eingeworfen zu haben.

Graffitischmierer unterwegs

In der Zeit von Mittwoch, 29.05., 12 Uhr bis 01.06., 13 Uhr wurde eine Türe neben einer Gaststätte in der Wermbachstraße durch Graffiti beschädigt. Auch gegenüber des Einganges zu der Gaststätte wurde die Hauswand mit gleicher Farbe verunstaltet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Kreis Aschaffenburg

Wildunfälle

Hösbach. Am Montag gegen 01:10 Uhr befuhr ein 32-jähriger Ford Fiesta-Fahrer die Staatsstraße 2307 in Richtung Hösbach. Kurz vor der Abfahrt in Richtung Feldkahl/Rottenberg kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Tier. Das Reh verschwand nach dem Zusammenstoß im angrenzenden Feld. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert. Der Fahrer blieb unverletzt.

Goldbach-Unterafferbach. 300 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wildunfall am Sonntag gegen 21:45 Uhr. Eine 49-jährige Renault-Fahrerin fuhr von  Unterafferbach in Richtung Goldbach. Cirka 200 Meter vor dem Waldschwimmbad lief ein Reh über die Straße, das von der Pkw-Fahrerin erfasst wurde.  Die Autofahrerin wurde durch den Zusammenstoß nicht verletzt.

Haibach. Zwischen Dörrmorsbach und Gailbach überfuhr am Samstagabend gegen 22 Uhr ein 27-Jähriger mit seinem Pkw einen größeren Hasen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Motorradfahrer gestürzt

Johannesberg. Ein 52-jähriger Motorradfahrer kam am Sonntag gegen 11:55 Uhr aufgrund  zu hoher Geschwindigkeit mit dem Hinterreifen auf das Fahrbahn-Bankett. Hierdurch brach das Heck des Zweirades aus wodurch der Biker stürzte. Nach bisherigem Erkenntnisstand trug der Suzuki-Fahrer keine Verletzungen davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Lkw-Reifen von Firmengelände gestohlen

Stockstadt. In der Zeit von Samstag, 16 Uhr bis Sonntag, 22 Uhr wurden insgesamt vier Lkw-Reifen von einem Firmengelände in der Industriestraße entwendet. Die unbekannten Täter montierten jeweils zwei Reifen von zwei Sattelaufliegern ab. Hierzu wurden die Auflieger mit einer Kurbel hochgefahren und die dadurch freihängenden Räder entfernt. Offensichtlich gelangten die Täter in das Firmengelände, indem sie ein Loch in einen Zaun schnitten. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.
 
Hinweise zu den ungeklärten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!