Montag, 25.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei Verletzte im Karlstadter Schützenhaus - Eimer mit Schwarzpulver entzündet

Polizei Unterfranken

Karlstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Männer sind durch eine Stichflamme im Karlstadter Schützenhaus am Donnerstagmorgen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Aus noch ungeklärter Ursache hatte sich Schwarzpulver in einem Eimer entzündet. Die Kripo Würzburg ermittelt.

Am Donnerstagmorgen kam es in einem Schützenhaus in Karlstadt aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung. Ein Mann wurde schwer, ein zweiter leicht verletzt. Die Ermittlung zum Unfallhergang führt nun die Kriminalpolizei Würzburg.

Am Donnerstag gegen 9.40 Uhr erreichte die Einsatzzentrale eine Mitteilung über eine verletzte Person im Schützenhaus in Karlstadt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es wohl bei Vorbereitungen einer Veranstaltung zu einer Entzündung eines mit Schwarzpulverresten befüllten Eimers.

Aufgrund der Stichflamme verletzte sich ein Mann schwer, er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht. Ein zweiter Mann erlitt leichte Verbrennungen am Oberkörper.

Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Würzburg.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!