Donnerstag, 24.09.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei Unfallfluchten auf der Autobahn - Zeugen gesucht

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine Umgefahrene Warnbake am Beginn der Baustelle vor Aschaffenburg auf der A3 in Richtung Würzburg beschäftigt die Polizei ebenso, wie ein flüchtiger Lastwagenfahrer, der am Freitag auf der A45 bei Alzenau einen Unfall provoziert hatte.

Aschaffenburg A3 Fahrtrichtung Würzburg. Gestern, gegen 12:15 Uhr, fuhr ein gänzlich unbekannter Wagen in Richtung Würzburg Am Beginn der Streckenbaustelle (Verschwenkung mit Fahrstreifenteilung) zwischen dem Parkplatz Strietwald-Süd und der Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost bei Km. 212,5 kollidierte er mit einer Leitbake. Der unbekannte Wagenfuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.

Zeugen werden gebeten, sich unter 06021-8572530 bei der VPI Aschaffenburg-Hösbach zu melden.

Alzenau, A45, Fahrtsrichtung Aschaffenburg. Ebenfalls gestern, gegen 10:45 Uhr befuhr ein Lastwagen den Beschleunigungstreifen der AS Alzenau- Mitte, welcher auf den rechten Fahrstreifen zog und hierbei einen dort befindlichen Sattelzug aus den Raum Aschaffenburg auf den linken Fahrstreifen drängte. Ein auf der linken Spur herannahender VW, Jetta (ca. 160-180km/h) konnte trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen und fuhr hinten auf. Der unbekannte Lastwagen setzte seine Fahrt fort ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 9500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter 06021-8572530 Bei der VPI Aschaffenburg-Hösbach zu melden.

Flüchtigen Wohnmobil-Fahgrer gestellt

Aschaffenburg, A3, Würzburg. Ein Wohnmobil aus dem Raum Dortmund befuhr am 30.08.2019, gegen 11:40 Uhr den mittleren Fahrstreifen der BAB A3 in Richtung Würzburg und wechselte auf Höhe des PWC Strietwald auf den rechten Fahrstreifen, wobei er mit seiner hinteren rechten Beleuchtungseinrichtung die linke Ecke der Frontschürze des Rechts fahrenden Gliederzug streifte und unvermindert seine Fahrt fortsetzte. Der Geschädigte konnte aufgrund der Fahrzeugart dem Wohnmobil nicht folgen und wartete zur Unfallaufnahme auf dem PWC Röthenwald. Das flüchtige Wohnmobil konnte durch eine hiesige Streife an der AS Marktheidenfeld aufgenommen werden und an der AS Wertheim kontrolliert werden. Der Fahrer gab entgegen den Angaben des Geschädigten an, dass er den Anstoß nicht bemerkt habe.

Auf den Fahrer kommt ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort zu.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!