Samstag, 28.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei Leichtverletzte nach Vorfahrtsunfall

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein 40-jähriger Mann hat am Samstag mit seinem Fahrzeug an der Kreuzung zum Bohlenweg einen 25-jährigen vorfahrtsberechtigten Autofahrer übersehen. Es kam zur Kollision. Der 40-jährige Opel-Fahrer und die Beifahrerin des 25-Jährigen wurden hierbei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 11.000 Euro.

Stadt Aschaffenburg

Am Samstag Mittag, gegen 13 Uhr, befuhr ein 40-jähriger Marokkaner mit seinem Opel die Holbeinstraße in Fahrtrichtung Kneippstraße. An der Kreuzung zum Bohlenweg wollte ein vorfahrtsberechtigter 25-Jähriger aus Aschaffenburg, mit seinem Opel in den Kreuzungsbereich einfahren. Dies erkannte der 40-Jährige zu spät, sodass es zum Zusammenstoß kam. Durch den Anstoß wurde die Beifahrerin des 25-Jährigen leicht verletzt, ebenso der 40-Jährige. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

Auffahrunfall nach Einsatzfahrt des Rettungsdienstes

Ein 37-jähriger Aschaffenburger befuhr, gegen 13 Uhr, mit seinem Ford den Südring in Richtung Adenauer Brücke. Ihm kam hier ein Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes entgegen, welches Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet hatte. Der 37-Jährige bremste daraufhin ab und fuhr an den rechten Straßenrand. Ein hinter ihm fahrender 52-jähriger Mann aus Goldbach erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Audi auf den Ford auf. Es entstand Sachschaden über ca. 3000 Euro. Dem Fahrer des Rettungswagens ist hier, nach den Schilderungen der Unfallbeteiligten, kein Vorwurf zu machen.

Beim Anfahren vom Fahrbahnrand Pkw übersehen

Am Samstag Abend, um 18:05 Uhr, wollte ein 18-jähriger Fahranfänger in der Rotwasserstraße vom Fahrbahnrand mit seinem Ford anfahren. Hierbei übersah er einen auf der Rotwasserstraße fahrenden Mercedes und stieß gegen diesen. Der Sachschaden beträgt ca. 2500 Euro.

Kreis Aschaffenburg

Vorfahrt missachtet

Goldbach. Ein Opel und ein Skoda stießen am Samstag Morgen, um 09:00 Uhr, an der Kreuzung Mollebuschallee / Ritterweg zusammen. Der Opel wurde von einem 25-jährigen Goldbacher gelenkt, der vom Ritterweg nach rechts in die Mollebuschallee abbiegen wollte. Hierbei übersah er den kreuzenden Skoda, an dessen Steuer ein 40-Jähriger aus Goldbach saß. Durch den Zusammenstoß entstanden insgesamt ca. 4100 Euro Sachschaden.

Vorfahrt missachtet - Verursacherin leicht verletzt

Hösbach. Eine 51-jährige Frau aus Aschaffenburg wollte, um 12:30 Uhr, mit ihrer Mercedes A-Klasse von der Talstraße in die Schubertstraße abbiegen. Von rechts näherte sich gleichzeitig ein Nissan, der von einem 56-Jährigen Aschaffenburger gesteuert wurde. Aufgrund der dortigen "Rechts-vor-Links" Regelung, wäre der Nissan vorfahrtsberechtigt gewesen. Die 51-Jährige übersah diesen allerdings, sodass sie mit ihrer Front in die Seite des Nissan fuhr. Beide Fahrzeuge waren daraufhin nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die FFW Wenighösbach rückte mit 25 Mann aus, reinigte die Fahrbahn und unterstützte Verkehrslenkungsmaßnahmen, da die Kreuzung für die Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden musste. Die 51-jährige Verursacherin wurde mit dem Verdacht auf Prellungen im Halswirbelbereich ins Aschaffenburger Klinikum verbracht. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 10 000 Euro geschätzt.

Motorradfahrer muss mit Verdacht auf Frakturen ins Klinikum

Stockstadt. Eine 25-jährige Frau aus Aschaffenburg wollte von einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Industriestraße in die Industriestraße einfahren. Hierbei übersah die junge Frau zunächst einen von rechts kommenden Pkw und bremste, sodass es zu keinem Zusammenstoß kam. Anschließend übersah sie allerdings auch noch einen von links kommenden Motorradfahrer. Dieser leitete noch eine Vollbremsung ein, doch konnte er den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei dem Motorradfahrer handelte es sich um einen 50-jährigen Stockstädter. Dieser musste mit Verdacht auf verschiedene Frakturen im Bereich des Handgelenks und Sprunggelenks ins Aschaffenburger Klinikum eingeliefert werden. Das Motorrad war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Frau fährt Lichtmast um und dann nach Hause

Großostheim. In der Nacht zum Sonntag, um 01:20 Uhr, bemerkte ein Mann aus Großostheim einen Unfall an der Ecke Adalbert-Stifter-Straße / Lessingstraße. Ein BMW bog von der Adalbert-Stifter-Straße in die Lessingstraße ab und kam, offenbar aufgrund eines Fahrfehlers von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Lichtmast. Dieser wurde dadurch vollständig umgeknickt. Der BMW setzte nach dem Anstoß seine Fahrt fort ohne den Unfall zu melden. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei. Anhand der Beschreibung des Fahrzeugs durch den Zeugen und der deutlichen Spur, die der beschädigte BMW auf der Straße hinterlassen hatte, konnte das flüchtige Fahrzeug kurz darauf in Großostheim parkend festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass eine 24-Jährige den BMW geführt hatte. Diese war fahrtauglich, doch habe sie nach dem Unfall derart Angst gehabt, dass sie sich nicht traute die Polizei zu verständigen. Jetzt erwartet die junge Frau eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, was schwerer wiegt, als ihre ursprünglich begangene Ordnungswidrigkeit. Der Schaden an ihrem BMW wird derzeit auf ca. 10 000 Euro geschätzt, der Schaden am Lichtmast dürfte ca. 2 000 Euro betragen.

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!