Dienstag, 24.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei Lastwagen-Unfälle legen Verkehr lahm

Chaos auf der A3
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zwei Lastwagen-Unfälle haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden den Verkehr auf der A3 so gut wie lahmgelegt. Zuerst kippte bei Kleinostheim ein 12-Tonner um, später raste ein 40-Tonner im Stau gegen einen stehenden Lastwagen. Auch auf den Umleitungsstrecken, etwa durch die Aschaffenburger Innenstadt, ging zeitweise nichts mehr.

+20 weitere Bilder
A3 bei Kleinostheim, Lkw kippt um
Foto: Ralf Hettler |  22 Bilder

Bilderserie, "A3 bei Kleinostheim, Lkw kippt", Ralf Hettler
+27 weitere Bilder
A3 bei Waldaschaff, 40-Tonner fährt auf Lkw auf
Foto: Ralf Hettler |  29 Bilder

Bilderserie, "A3 bei Waldaschaff, 40-Tonner prallt auf Lastwagen", Ralf Hettler

Kurz nach 5 Uhr war auf der Autobahn 3 an der Autobahnanschlussstelle Aschaffenburg-West in Fahrtrichtung Frankfurt ein mit Frischfleisch beladener tschechischer 12-Tonner im Baustellenbereich in einer Linksverschwenkung gegen eine Betonleitwand gestoßen. Das Fahrzeug wurde dabei vorne ausgehebelt und ist auf die linke Seite umgekippt. Der 31-jährige Fahrer konnte sich selbst befreien und kam mit einem Schock in ein Krankenhaus. Für die Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Autobahn voll und leitete den Verkehr in Richtung Frankfurt über die Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost aus.

In der Aschaffenburger Innenstadt kam es ebenfalls immer wieder zu Staus. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 45.000 Euro belaufen. Mit einem Spezialfahrzeug wurde der umgekippte Lkw wieder auf die Räder gestellt und abtransportiert. Die beiden Hauptfahrbahnen wurden mittlerweile wieder geöffnet, nachdem der Verkehr kurzzeitig über den Seitenstreifen vorbeigeleitet wurde. Seit 7.45 Uhr fließt der Verkehr wieder.

Folgeunfall bei Waldaschaff - 40 Tonner prallt auf Lkw: 
Durch den Unfall bei Aschaffenburg-West bildete sich ein Rückstau bis weit in den Spessart hinauf. Rund zwei Stunden später, gegen 7.20 Uhr, gab es in diesem Rückstau einen Folgeunfall. Auf Höhe der Anschlussstelle Hösbach bemerkte ein Brummifahrer den Stau zu spät und fuhr mit seinem 40-Tonnen-Sattelzug auf seinen Vordermann - ebenfalls ein Lkw - auf. Dabei wurde der slowakische Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt, da seine aus Stahlrohren bestehende Ladung durch die Aufprallwucht verschoben wurde und von hinten gegen das Führerhaus drückte. Er musste von der Feuerwehr befreit werden.

+27 weitere Bilder
A3 bei Waldaschaff, 40-Tonner fährt auf Lkw auf
Foto: Ralf Hettler |  29 Bilder

Die leichten Verletzungen des 36-Jährigen konnten ambulant am Unfallort behandelt werden.Um den verletzten Fahrer zu bergen, musste auch die Fahrbahn in Richtung Würzburg für 20 Minuten komplett gesperrt werden. In der Folge blieb die Fahrbahn Richtung Frankfurt bis zum Ende der Bergung von Zugfahrzeug und Auflieger bis 9.45 Uhr blockiert. Die Unfallstelle ist zwischenzeitlich geräumt, die Stauungen lösen sich langsam auf. Der Sachschaden an den beiden Sattelzügen beträgt rund 100.000 Euro. rah/hk

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!