Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zwei Gartenhäuser im Stadtgebiet aufgebrochen

Würzburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

In den vergangenen zwei Wochen hat ein Unbekannter auf dem Gelände der Landesgartenschau ein Gartenhaus aufgebrochen.

Zwei Gartenhäuser im Stadtgebiet aufgebrochen

Würzburg/Zellerau. In den vergangenen zwei Wochen hat ein Unbekannter auf dem Gelände der Landesgartenschau ein Gartenhaus aufgebrochen. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Dem Sachstand nach muss sich die Tat zwischen dem 1. Februar und vergangenem Montag ereignet haben.

Würzburg/Oberdurrbach. Im Zeitraum zwischen dem 01. Februar und vergangenem Montag hat ein Unbekannter versucht, die Eingangstüre eines Gartenhauses in der Kreuzbergstraße aufzubrechen. Die Türe hielt dem Einbruchsversuch allerdings stand und der Täter machte sich ohne Beute aus dem Staub. Er hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 350 Euro.
In beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 sachdienliche Hinweise entgegen.


Fahrrad aus Keller entwendet

Würzburg/Sanderau. In der Nacht zum Montag hat ein Unbekannter aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Friedenstraße ein Fahrrad samt Sturzhelm im Gesamtwert von ca. 1.800 Euro entwendet. Zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr muss sich der Diebstahl nach bisherigen Erkenntnissen ereignet haben. Der Täter entkam unerkannt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Pkw beschädigt - 800 Euro Schaden

Würzburg/Sanderau. Zwischen Samstagmittag, 12.00 Uhr, und Montagmorgen, 07.45 Uhr, hat ein Unbekannter offenbar mutwillig einen schwarzen Audi A3 beschädigt, der in der Erthalstraße geparkt war. Als die Besitzerin zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen tiefen Kratzer und eine Eindellung an der linken Fahrzeugseite fest. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen etwa 800 Euro betragen.
Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.


Nach Unfallfluchten - Mutmaßlicher Verursacher gestellt - Reichlich Alkohol im Spiel

Würzburg/Frauenland. Die Würzburger Polizei hat am Montagabend einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der offenbar im betrunkenen Zustand drei Verkehrsunfälle verursacht haben soll. Gegen den Beschuldigten wird jetzt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
Gegen 18.25 Uhr hatte ein aufmerksamer Zeuge beobachtet, wie ein VW in der Salvatorstraße am Außenspiegel eines geparkten Golfs hängen blieb. Der Verursacher setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. An dem geparkten Pkw hinterließ er einen Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Laut Zeugenangaben soll der VW in der Salvatorstraße kurze Zeit später noch auf einen geparkten Pkw aufgefahren sein. Ein beschädigtes Fahrzeug konnte an der angegebenen Unfallörtlichkeit von den aufnehmenden Beamten jedoch nicht mehr festgestellt werden.
Wenige Minuten später ging bei der Polizei die Mitteilung über eine weitere Unfallflucht ein, die sich kurz zuvor in der Frauenlandstraße ereignet hatte. Dort war der VW offenbar frontal gegen die Fahrertüre eines geparkten BMW geprallt. Der Verursacher setzte seine Fahrt wiederum fort, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Den Schaden am BMW schätzt die Polizei auf etwa 1.000 Euro.
Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen stellte eine Streifenbesatzung des Operativen Ergänzungsdienstes Würzburg das mutmaßliche Verursacherfahrzeug in der Seinsheimstraße fest. Das Fahrzeug wies Beschädigungen auf, die mit den oben genannten Verkehrsunfällen in Einklang zu bringen sind. Am Steuer des VW saß ein 53-Jähriger aus Sachsen-Anhalt. Wie sich im Zuge der Kontrolle herausstellte, war bei dem Mann mit knapp 3 Promille wohl einiges an Alkohol im Spiel.
Der Tatverdächtige musste die Beamten zwecks Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle begleiten. Sein Führerschein und das mutmaßliche Verursacherfahrzeug wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 53-Jährige wieder entlassen.
Der Pkw, der an dem zweiten Verkehrsunfall in der Salvatorstraße beteiligt gewesen sein soll, ist nach wie vor unbekannt. Der Eigentümer wird daher gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch sonstige Zeugen der folgenreichen Fahrt werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Weitere Unfallfluchten im Stadtgebiet

Würzburg/Innenstadt. Bereits am vergangenen Freitag hat ein noch unbekannter Unfallverursacher einen VW beschädigt, der im Zeitraum zwischen 10.15 Uhr und 11.15 Uhr auf einem Parkplatz am Kardinal-Faulhaber-Platz abgestellt war. Als die Besitzerin zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite fest. Die Schadenshöhe dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen.

Eine weitere Unfallflucht hat sich am Montagnachmittag, zwischen 14.45 Uhr und 16.30 Uhr, in der Peterstraße ereignet. Der bislang noch unbekannte Verursacher hinterließ an einem schwarzen Audi TT einen Unfallschaden, den die Polizei auf etwa 1.000 Euro schätzt.

In beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 Hinweise zu den jeweiligen Unfallverursachern entgegen.
 
Originalmeldung der Polizei Würzburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!