Montag, 17.05.2021

Zu viele Jugendliche zusammen: Polizei stellt mehrere Corona-Verstöße in Karlstadt fest

Polizei Karlstadt

Karlstadt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild Polizeibeamte
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Mehrere Verfehlungen gegen das Infektionsschutzgesetz wurden im Laufe des Mittwochs (21.04.) im Bereich des Karlstadter Stadtgebiets von der Karlstadter Polizei zur Anzeige gebracht. 

Zunächst trafen die Beamten am Nachmittag gegen 18.15 Uhr auf einem Parkplatz der Würzburger Straße fünf männliche Jugendliche an, die in unterschiedlichen Haushalten im Landkreis Main-Spessart ihren Lebensmittelpunkt haben. Die Jugendlichen waren gerade dabei, diverse Speisen zu verzehren und hielten sich nicht an die geltenden Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen. Die fünf Jugendlichen erwartet nun jeweils ein Bußgeldverfahren. 

In den späten Abendstunden wurde die Karlstadter Polizei von der Rettungsleitstelle über ein Sturzgeschehen informiert, dass sich gegen 22.45 Uhr auf einem Wiesengrundstück in der Hallgartenstraße in Wiesenfeld ereignet hatte.  Dort hatten sich drei junge Erwachsene aus unterschiedlichen Haushalten bei einem Wohnwagen zusammengefunden und eine kleine Party gefeiert, bei der der Alkohol scheinbar in Strömen geflossen und es schließlich zu einem alkoholbedingten Sturzgeschehen war, dass glücklicherweise glimpflich ohne größere Blessuren ausging. 

Die beiden 24- und 25-jährigen Männer und ihre 21-jährige weibliche Begleitung erwartet nun jedoch jeweils ein Bußgeldbefahren nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie bei ihrer kleinen Privat-Party sowohl gegen die derzeitige Kontaktbeschränkung, als auch gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen hatten. 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!