Dienstag, 24.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zündler im Dorf - Zwei Autos brennen

Polizei Unterfranken/Alzenau-Hörstein
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Wohnort im Weinort Hörstein zwei Autos angezündet, von denen eines komplett ausgebrannt ist. Das zweite Fahrzeug wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen, obwohl hier das Feuer von selbst erloschen war. Insgesamt dürfte ein Sachschaden in Höhe von nahezu 20.000 Euro entstanden sein.

Zündler im Dorf - Zwei Autos brennen

alzenau ot hörstein, lkr. aschaffenburg. Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag zwei Pkw angezündet, von denen einer komplett ausgebrannt ist. Das zweite Fahrzeug wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen, obwohl hier das Feuer von selbst erloschen war. Insgesamt dürfte ein Sachschaden in Höhe von nahezu 20.000 Euro entstanden sein. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Es spricht alles für vorsätzliche Brandstiftung.
 
Bilderserie: Ralf Hettler.

Fast zeitgleich hatten sich gut eine Stunde nach Mitternacht mehrere Personen mit einem Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gemeldet und mitgeteilt, dass in der Haubühlstraße zwei Autos brennen. Die Feuerwehr Hörstein traf kurze Zeit später mit einem Löschzug und 14 Mann am Ort des Geschehens ein. Wie sich herausstellte, brannte von den beiden in einem frei zugänglichen Hof abgestellten Autos ein Nissan lichterloh. Auch das aus Holz erbaute Carport über diesem Fahrzeug hatte Feuer gefangen. Ein Mann war gerade dabei, mit einem Gartenschlauch gegen die Flammen vorzugehen. Das Auto wurde dann kurze Zeit später von der Feuerwehr gelöscht. Der Pkw war allerdings komplett ausgebrannt.
+13 weitere Bilder
Zündler in Hörstein - Auto brennt aus
Foto: Ralf Hettler |  15 Bilder

 
An dem zweiten Fahrzeug standen Fahrertüre und Heckklappe offen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen hatte der Unbekannte auch hier versucht, das Auto in Brand zu setzen. Allerdings war das dort im Bereich des Fahrersitzes ausgebrochene Feuer von selbst wieder ausgegangen. Trotzdem wurde auch dieses Fahrzeug erheblich beschädigt. Und auch ein dritter Nachbar meldete sich noch in der Nacht bei den Beamten. Bei seinem Fiat hatte ein Unbekannter die Türen auf der Fahrerseite und die Heckklappe des Wagens geöffnet. Darüber hinaus wurde das Handschuhfach durchwühlt. 

 
Bei den Ermittlungen, die anfangs von Beamten der Polizeiinspektion Alzenau geführt und jetzt von der Kripo Aschaffenburg übernommen wurden, gibt es noch keine heiße Spur. Der Sachbearbeiter hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:
  • Wer hat  in der Nacht zum Montag in der Haubühlstraße eine verdächtige Person gesehen?
  • Wem sind die brennenden Pkw ebenfalls aufgefallen?
  • Wer wurde nach Ausbruch des Brandes auf jemanden aufmerksam, der sich von der Haubühlstraße entfernt hat?
  • Wer hat eventuell bereits vor dem Feuer irgendwelche Beobachtungen gemacht, die mit der Brandstiftung in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Telefon 06021/857-1732 entgegen.
Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei.
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!