Montag, 17.05.2021

Zündelnde Schmierfinken? Polizei sucht Zeugen

Polizei Würzburg
Kommentieren
6 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein oder mehrere Unholde trieben zwischen Freitagabend, 21:00 Uhr, und Samstagvormittag, 08:30 Uhr, in der Methfesselstraße ihr Unwesen. Neben Schmierereien hinterließen sie auch schadensträchtige Brandspuren.

Stadtgebiet Würzburg

Zündelnde Schmierfinken?

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Ein oder mehrere Unholde trieben zwischen Freitagabend, 21:00 Uhr, und Samstagvormittag, 08:30 Uhr, in der Methfesselstraße ihr Unwesen. Neben Schmierereien hinterließen sie auch schadensträchtige Brandspuren.

Am Samstagvormittag informierte ein Bewohner der Methfesselstraße die Polizei, weil seine Türklingel-Briefkasten-Kombination angezündet worden war. Die Zündler hatten dieses Bauteil, das in die Gartenmauer eingelassen ist, in Brand gesetzt, sodass es teilweise zerstört wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Während der Tatbestandsaufnahme stellte sich heraus, dass das Anwesen des Mitteilers nicht das einzige Objekt war, das angegangen wurde. Nur wenige Häuser weiter hatten offenbar dieselben Täter eine Auto-Radkappe auf einer Gründstücksmauer abgelegt und angezündet. Die Radkappe war nahezu gänzlich verbrannt und hatte einen Brandfleck auf der Mauer sowie einen Schaden am Gartenzaun hinterlassen. Zudem war hier das Hausnummernschild mit schwarzer Farbe besprüht worden. Ein Sachschaden von wenigstens 200 Euro wird angenommen.

Wieder ein paar Häuser weiter schmierten die Unbekannten mit schwarzer Farbe auf ein Garagentor in übergroßen Lettern das Wort "Penis". Der Schriftzug hat ein Format von knapp 0,5 auf 1,5 Meter. Schaden: wenigstens 200 Euro.

Dieses Wort in nahezu identischer Größe und Beschaffenheit fand sich auch auf einer Bau-Informationstafel im Zwerchgraben, also nur eine kurze Strecke von der Methfesselstraße entfernt. Die Schadenshöhe ist hier nur schwer zu beziffern, kann aber guten Gewissens auf ca. 50 Euro geschätzt werden.

Deutlich höher, nämlich gut 150 Euro, war der Schaden, den eine weitere Zündelei in der Methfesselstraße anrichtete. Auf noch unbekannte Art und Weise war hier das wiederum auf einer Grundstücksmauer angebrachte Namensschild angebrannt und total zerstört worden. Zudem wurde auch hier die weiß gestrichene Mauer in Form eines schwarzen Brandflecks erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Nicht nur die geschädigten Bewohner der Methfesselstraße, sondern auch die Polizei hoffen auf die Mithilfe von Zeugen, um die Serie aufklären zu können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Telefon-Nummer 0931/457-2230 rund um die Uhr entgegen.

Brennende Mülltonnen

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Neben den bereits geschilderten Zündeleien beschäftigen die Polizei auch zwei Mülltonnenbrände, die möglicherweise mit den Geschehnissen in der Methfesselstraße im Zusammenhang stehen können.

Am Samstagfrüh, kurz vor 08:00 Uhr, ging der Beschäftigte eines Getränkemarktes in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße zu seiner Arbeitsstätte. Im Hof fielen ihm die noch qualmenden Überreste zweier gänzlich niedergebrannten Mülltonnen auf. Nach Sachlage hatte ein Unbekannter in den frühen Morgenstunden des Samstag die beiden nebeneinander stehenden Papier- und Restmülltonnen in Brand gesetzt. Offenbar hatte niemand das Feuer bemerkt, denn weder Feuerwehr noch Polizei hatten vor der Feststellung einen entsprechenden Einsatz zu verzeichnen. Während des Niederbrennens der Mülltonnen wurde ein Kabel, das aus einem in unmittelbarer Nähe stehenden Verteilerkasten herausführte, stark angeschmort, aber glücklicherweise nicht weiter beschädigt.
Der Gesamtschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

Der zweite Mülltonnenbrand ereignete sich am Sonntagfrüh gegen 02:30 Uhr in der Straße Am Galgenberg. Dort bemerkten Rettungssanitäter im Vorbeifahren eine in Flammen stehende Mülltonne. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Würzburg gelang es recht schnell, das Feuer abzulöschen. Sachschaden: ca. 150 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Telefon-Nummer 0931/457-2230 zu melden.

Inwieweit die Mülltonnenbrände, die Zündeleien und Schmierereien in der Methfesselstraße sowie das bereits im Pressebericht von gestern, 02.06.2012, erwähnte brennende Fahrrad in der Haydnstraße ("Fahrrad angezündet - Zeugen gesucht") in Zusammenhang stehen, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Beschädigte Autos

WÜRZBURG/ÄUßERE PLEICH. Wohl zwischen Samstagabend, 20:00 Uhr, und Sonntagfrüh, 01:30 Uhr, warfen Unbekannte in der Steinstraße mehrere Warnbaken auf zwei geparkte Pkws. Dadurch entstanden an dem Ford Focus und dem VW Golf Kratzer auf der Motorhaube und an den jeweiligen rechten vorderen Kotflügeln. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Telefon-Nummer 0931/457-2230 entgegen.

Abgeknicktes Verkehrszeichen

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In den ganz frühen Morgenstunden des Sonntags bis etwa 03:00 Uhr brach ein Unbekannter das auf der Verkehrsinsel Urlaubstraße/Nürnberger Straße montierte Verkehrszeichen "Rechts vorbei" (rundes, blaues Schild mit nach rechts unten zeigendem, weißem Pfeil) mitsamt seines Befestigungsmastes ab. Der Spurenlage nach zu urteilen dürfte ein Verkehrsunfall ausscheiden. Vielmehr kommt hier sinnlose Zerstörungswut in Betracht. Die Reparatur wird wohl mit ca. 100 Euro zu Buche schlagen. Diese Kosten sollten dem Verursacher in Rechnung gestellt werden, weshalb die Polizeiinspektion Würzburg-Ost unter der Telefon-Nummer 0931/457-2230 Zeugen um Hinweise bittet.

Gestohlene Geldbeutel

WÜRZBURG/ZELLERAU. Ein oder mehrere Geldbörsendiebe waren am Samstagnachmittag in der Zellerau unterwegs. Ihre Beute: knapp über 100 Euro. Gegen 14:15 Uhr war eine 31-jährige Würzburgerin in einem Supermarkt in der Frankfurter Straße beim Einkaufen. Leichtsinnigerweise legte sie ihren Geldbeutel auf einem Leergut-Automaten ab. Als sie kurze Zeit später den Verlust bemerkte und zum Automaten zurückging, war die Geldbörse mit ca. 50 Euro Bargeld und diversen Papieren verschwunden. Etwa eine Stunde später erhielt die Verliererin vom Filialleiter des Einkaufsmarktes einen Anruf. Ihr Geldbeutel war von einem älteren Herrn auf dem Parkplatz gefunden worden. Mit Ausnahme des Bargeldes war alles andere vorhanden.

Der Finder ist ein wichtiger Zeuge. Da von ihm keine Erreichbarkeit notiert wurde, wird er hiermit gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-West unter der Telefon-Nummer 0931/457-1530 zu melden. Das gleiche gilt für etwaige weitere Zeugen und für ein Pärchen, das hinter der Geschädigten am Leergut-Automaten wartete. Der Mann wird mit ca. 180 cm groß, Mitte bis Ende 30, kurze dunkle Haare beschrieben. Die Frau war ungefähr gleich alt, kräftig und hatte kinnlange, dunkle Haare.

Eine gute Stunde später wollte eine 72-jährige Würzburgerin in einer Drogerie in der Frankfurter Straße bezahlen. Dazu holte sie an der Kasse ihren Geldbeutel hervor und legte ihn kurz ab. Diesen Umstand muss ein Dieb schamlos ausgenutzt haben. Jedenfalls war die Geldbörse mit ca. 60 Euro Bargeld plötzlich verschwunden.

Auch in diesem Fall bittet die Polizeiinspektion Würzburg-West unter der Telefon-Nummer 0931/457-1530 um sachdienliche Hinweise.

Würzburg Land

Unfall mit verletztem Kind

Rottendorf - Ein auf einem Tretroller fahrendes 8 jähriges Mädchen wurde von einem 56 jährigen Pkw-Fahrer zu spät bemerkt und fuhr auf den Roller auf. Das Mädchen stürzte dabei und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in die Uniklinik eingeliefert. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. Die Schadenshöhe an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf 230 Euro. Den Fahrzeugführer erwartet eine Anzeige.

Festnahme nach Einbruchsversuch

Reichenberg - Einem aufmerksamen Mitbürger ist es zu verdanken, dass ein Einbruch in ein Wohnhaus nicht nur vereitelt, sondern auch der Täter vom Mitteiler bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und übergeben wurde. Bei dem erheblich angetrunkenen Mann, einem 28 jährigen Touristen aus Polen, wurden bei der Durchsuchung u. a. ein Mobiltelefon, Marke Black Berry sowie eine Armbanduhr der Marke Fossil aufgefunden und sichergestellt werden. Mittlerweile meldete sich der Eigentümer dieser Sachen und es stellte sich heraus, dass diese der 28 Jährige aus dem Pkw des Geschädigten entwendete.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630

Streit zwischen Hundebesitzern

Leinach - Während eines Abendspazierganges mit ihrem Zwergdackel wurde eine 50jährige Frau von einem großen grauen Hund an der Fortsetzung dessen gehindert. Dieser sprang an ihr hoch und schnappte nach ihrem Kleinhund, welchen sie auf dem Arm trug und erwischte diesen an der Kruppe. Dabei wurde auch die Jacke der Frau verschmutzt. Der zunächst herrenlose Hund wurde von der hinzukommenden Aufsichtsperson zur Ordnung gerufen, so dass diese ihren Weg ungehindert fortsetzen konnte. Da sich der Hundehalter uneinsichtig zeigte, entschloss sich die Hundehalterin nach Behandlung ihres Vierbeiners in der Tierklinik zu Anzeige.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/4571630 erbeten

Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630

Betrunkener Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Estenfeld - Am Samstag Morgen gegen 06:00 Uhr wurde ein 21 Jähriger mit seinem Suzuki im Triebweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten sofort Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Der Fahrer muss nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Unfallflucht

Erlabrunn - In der Zellinger Straße wurde in der Zeit von Freitag, 01.06.12, 18:30 Uhr bis Samstag, 02.06.12 09:00 Uhr ein dort parkender VW Golf angefahren. Beschädigt wurde hier der linke Außenspiegel. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630

Weitere Unfallflucht

Eisingen - Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Landwehrstraße. Dort wurde ein Metallzaun in der Zeit von Freitag 01.06.12, 17:30 Uhr bis Samstag, 02.06.12, 16:00 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Es entstand hier eine Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630

Feld mit Herbizid bespritzt

Neubrunn-Böttigheim - Ein bislang unbekannter Täter spritzte auf einem Buchweizenfeld in der Nähe des Sportplatzes Herbizid. Die Pflanzen starben auf einer Breite zwischen 0,5 und 5 Meter ab. Es entstand hier ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Laut Spurenlage hatte der Täter mit einer Handspritze gearbeitet.
Hinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630

Mit Alkohol am Steuer

Rottendorf - Am Sonntag gegen 05.00 Uhr zog die Polizei Würzburg Land eine 20 jährige VW-Fahrerin auf der B 8 aus dem Verkehr. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde bei dieser Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Die Fahrerin muss mit einem Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen.


Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Würzburg Stadt und Land.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!