Freitag, 27.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zu schnell bei Regen - in Gegenverkehr geraten

Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zu einem Unfall ist es am Montag in der Alzenauer Straße gekommen. Ein Fiat ist auf regennasser Fahrbahn mit einem Opel zusammengeprallt. Der Schaden beläuft sich auf 2.300 Euro.

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. Noch relativ glimpflich endete ein Verkehrsunfall, der sich am Montagabend in der Alzenauer Straße ereignete. Ein 21-jähriger Fiat-Fahrer, der Richtung Alzenau fuhr, war in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn nach links geraten. Er stieß dort leicht mit dem entgegenkommenden Ford eines 44-jährigen Mannes zusammen. Zum Glück blieben die beiden Insassen unverletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen summiert sich auf 2.300 Euro.

In der Böschung gelandet

Kleinkahl, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2305 bei Kleinkahl erlitt am Montagabend ein 18-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen. Der junge Mann fuhr um 20 Uhr mit seinem Opel von Wiesen kommend in Richtung Kleinkahl. In einer leichten Rechtskurve kam er nach rechts auf den Straßenrand und geriet in die Böschung. Sein Pkw kippte auf die linke Seite, rutschte über die Fahrbahn und kam schließlich auf der linken Fahrbahnseite wieder auf allen vier Rädern zum Stehen. Der Fahrer konnte sich aus dem total demolierten Fahrzeug befreien. Er erlitt nach ersten Erkenntnissen ein Halswirbelschleudertrauma. Laut seinen Angaben hatte ein Wildschwein die Fahrbahn gequert, so dass er beim Ausweichen ins Schleudern geraten war. Der Mann musste vom Rettungsdienst ins Klinikum Aschaffenburg gebracht werden. Nach dem Unfall fuhr noch ein Peugeot-Fahrer über die an der Unfallstelle liegenden Fahrzeugteile, so dass der linke Vorderreifen beschädigt wurde. Der Opel wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Unfallflucht

Schöllkrippen, Lkr. Aschaffenburg. Zwischen Sonntagvormittag und Montagnachmittag wurde ein VW angefahren, der auf dem Friedhofsparkplatz in Ernstkirchen abgestellt war. Der flüchtige Verursacher hinterließ einen Schaden an der rechten vorderen Seite (1.500 Euro).

Wildunfall

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. Auf der Staatsstraße 2305 bei Emmerichshofen kam es am Montagmorgen zu einem Wildunfall, bei dem ein Schaden von 2.500 Euro entstand. Ein Mini-Fahrer, der um 06.30 Uhr von Alzenau in Richtung Kahl fuhr, war mit zwei Wildschweinfrischlingen kollidiert. Ein Tier flüchtete in den angrenzenden Wald, das zweite Ferkel wurde getötet.

Handy geklaut

Wiesen, Lkr. Aschaffenburg. Am Sonntagnachmittag wurde einem Fußballspieler in Wiesen das Handy geklaut. Der junge Mann hatte sein Mobiltelefon um 14.15 Uhr in der Kabine des Sportplatzes gelassen. Nach Spielende um 17.15 Uhr stellte er schließlich fest, dass das Handy im Wert von 400 Euro verschwunden war.

Fahrrad gestohlen

Schöllkrippen, Lkr. Aschaffenburg. Ein Unbekannter entwendete am Freitag zwischen 18 und 22 Uhr in der Lindenstraße ein unverschlossenes Herrnfahrrad. Das Alu-City-Bike der Marke Cyco hatte einen Wert von 125 Euro.

Zeugen, denen verdächtigte Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.

Brand eines Komposthaufens

Kleinkahl, Lkr. Aschaffenburg. Aus bisher nicht bekannten Gründen entzündete sich am Montagabend gegen 22 Uhr in einem Garten im Reuschberger Weg ein Komposthaufen. Das Feuer griff auf einen in unmittelbarer Nähe stehenden Baum über. Die verständigte Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den Brand löschen. Der Schaden blieb mit circa 50 Euro relativ gering.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!