Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zu schnell bei Regen: Gegen Zaun geprallt

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Donnerstagmittag, gegen 13:30 Uhr, befuhr eine 25-Jährige mit ihrem Daimler die Ludwigsallee in stadtauswärtiger Richtung. Aufgrund regennasser Fahrbahn kam sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen Zaun

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Zu schnell auf regennasser Fahrbahn

Am Donnerstagmittag, gegen 13:30 Uhr, befuhr eine 25-Jährige mit ihrem Daimler die Ludwigsallee in stadtauswärtiger Richtung. Aufgrund regennasser Fahrbahn kam sie mit nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen einen Zaun. An Fahrzeug und Zaun entstand ein Sachschaden von cirka 1.000 Euro.

Auffahrunfall aus Unachtsamkeit - drei Pkw beschädigt

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:50 Uhr, befuhr ein 39-Jähriger mit seinem Lkw Mercedes Benz die Darmstädter Straße. Aus Unachtsamkeit verlor er die Kontrolle über seinen Lkw und rutschte auf das Heck eines voraus fahrenden BMW eines 50-Jährigen BMW. Durch die Wucht des Aufpralls schob er diesen wiederum auf den Toyota eines 72-Jährigen. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von cirka 9.000 Euro.

Kreis Aschaffenburg Verkehrsgeschehen

Auffahrunfall aus Unachtsamkeit

Kleinostheim. Am Donnerstagmittag, gegen 13:30 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Lkw Mitsubishi die Hanauer Straße. Aufgrund Unachtsamkeit bemerkte er den vor ihm verkehrsbedingt haltenden 64-Jährigen mit seinem Ford nicht und rutschte so ins Heck des Fords. Am Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf 3.500 Euro geschätzt.

Berauschten Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen

Stockstadt. Am Donnerstagabend, gegen 20:20 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg einen Renault in der Schwabenstraße. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnte beim 31-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt werden, was sich durch einen Wert von rund 0,5 Promille im Rahmen eines Alkoholtestes bestätigte. Zudem konnten Hinweise auf einen vorangegangenen Betäubungsmittelkonsum erlangt werden. Aus diesem Grund musste der 31-jährige Fahrzeugführer die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Eine Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden. Den Renault-Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen einer Fahrt unter Drogeneinwirkung.

Zu schnell unterwegs - ins Schleudern geraten

Bessenbach. Am Donnerstagmorgen, gegen 7:25 Uhr, befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Suzuki die Staatsstraße 2307 von Keilberg kommend in Richtung Hösbach-Bahnhof. Im Ausgangsbereich einer Rechtskurve kurz nach dem Ortsteil Unterbessenbach brach ihr Fahrzeugheck aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn aus. Das Fahrzeug geriet daraufhin ins Schleudern und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei geriet sie mit ihrem hinteren Kotflügel gegen einen Leitpfosten, den sie dabei beschädigte. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert.

Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!