Samstag, 16.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zu schnell bei Regen: 19-Jährige setzt Auto in den Graben

Alzenau
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine leichtverletzte junge Frau sowie 5.000 Euro Schaden waren am Dienstagabend die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Staatsstraße 2305 bei Michelbach.

Wildunfälle

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im Altlandkreis Alzenau zu zwei Wildunfällen, bei denen ein Gesamtschaden von 6.500 Euro entstand.

Karlstein, Lkr. Aschaffenburg. Um 21.30 Uhr war ein VW-Fahrer auf der Staatsstraße zwischen Karlstein und Kleinostheim mit einem Reh kollidiert. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Am Mittwochfrüh um 05 Uhr erfasste ein Opel-Fahrer auf der Staatsstraße 2305 zwischen Alzenau und der Anschlussstelle Alzenau Nord einen Hirsch. Der Pkw wurde nicht unerheblich im Frontbereich beschädigt (5.000 Euro).  

 

Gegen Brückengeländer gestoßen

Schöllkrippen-Schneppenbach, Lkr. Aschaffenburg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Schneppenbach und Hofstädten entstand am Dienstagabend ein Sachschaden von 4.000 Euro. Eine 35-jährige Toyota-Fahrerin war um 19.45 Uhr in einer Kurve auf der regenassen Straße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Sie stieß mit dem Heck ihres Pkw gegen ein Brückengeländer.

 

Unfallflucht

Alzenau-Michelbach, Lkr. Aschaffenburg. Am Dienstagmorgen wurde ein Volvo, der in der Straße Zum Sandfeld abgestellt war, von einem zunächst unbekannten Fahrzeug angefahren. Der flüchtige Verursacher hatte einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite hinterlassen (2.500 Euro). Ermittlungen ergaben, dass der Schaden von einem vorbeifahrenden Mähdrescher verursacht wurde. Auf den 67-jährigen Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu. 

 

Zu schnell bei Regen - im Graben gelandet

Alzenau-Michelbach, Lkr. Aschaffenburg. Eine leichtverletzte junge Frau sowie 5.000 Euro Schaden waren am Dienstagabend die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Staatsstraße 2305 bei Michelbach. Eine 19-jährige Opel-Fahrerin fuhr um 19.45 Uhr von Michelbach in Richtung Mömbris. In einer Rechtskurve kam sie auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, kam dann nach links von der Straße ab, wo ihr Pkw auf der Fahrerseite im Straßengraben zum Liegen kam. Der Opel wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern  wieder auf seine Räder gestellt, so dass die junge Frau aussteigen konnte. Sie  erlitt nach ersten Erkenntnissen lediglich ein Halschwirbelschleudertrauma, wurde aber vorsorglich ins Kreiskrankenhaus Wasserlos gebracht. Die Feuerwehr aus Michelbach war ebenfalls vor Ort und regelte den Verkehr während der Unfallaufnahme.  

 

Flüchtiger Radfahrer gesucht

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Ein Radfahrer verursachte am Dienstagabend einen Schaden an einem entgegenkommenden Pkw und flüchtete. Eine 50-jährige BMW-Fahrerin fuhr um 19 Uhr aus der Tiefgarage des Burgparkplatzes. In der engen Kurve kam ihr ein Radfahrer entgegen, dem die Frau ausweichen musste. Dabei blieb sie mit ihrem Hinterreifen am Bordstein hängen. Hierdurch wurde die Felge erheblich beschädigt (3.500 Euro). Der Radfahrer, von dem keine nähere Beschreibung vorliegt, fuhr unverrichteter Dinge weiter.

 

Fehler beim Ausparken

Alzenau, Lkr. Aschaffenburg. Der 35-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter stieß am Dienstag um 13.30 Uhr beim Ausparken in der  Burgstraße gegen einen hinter ihm geparkten Honda. Der Schaden blieb mit 500 Euro relativ gering.

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Kahl, Lkr. Aschaffenburg. An der Anschlussstelle Alzenau Nord ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit einem Schaden von 1.000 Euro. Ein 55-jähriger Mitsubishi-Fahrer fuhr gegen 15.30 Uhr auf der A 45 in Richtung Aschaffenburg und wollte die Autobahn an der Anschlussstelle Alzenau-Nord verlassen. In der Ausfahrt kam der Pkw auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und überfuhr einen Leitpfosten. Der Mitsubishi kam schließlich im Grünstreifen  zum Stehen.

 

Spiegel abgefahren

Krombach, Lkr. Aschaffenburg. Bereits am Montagabend um 22.30 Uhr wurde an einem  Wohnmobil, das in der Industriestraße abgestellt war, der linke Außenspiegel abgefahren.

Der Schaden beträgt circa 150 Euro.

Polizei Alzenau
 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!