Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Zehn Autos rasen ineinander - Mehrere teils Schwerverletzte

Massenunfall auf A7 bei Schweinfurt
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei einem Massenunfall mit etwa zehn Autos auf der Rhönautobahn A7 bei Schweinfurt sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden. Die A7 war in Richtung Norden auf der Strecke zwischen Würzburg und Fulda stundenlang komplett gesperrt, wie die Polizei mitteilte.


Bilderserie, "Massenunfall auf A7 bei Schweinfurt", dpa

Bei einem Massenunfall mit etwa zehn Autos auf der Rhönautobahn A7 bei Schweinfurt sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden. Die A7 war in Richtung Norden auf der Strecke zwischen Würzburg und Fulda stundenlang komplett gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Am frühen Abend war zwischen den Anschlussstellen Wasserlosen und Hammelburg zunächst ein Auto in Brand geraten. Es entstand dichter Rauch auf der Autobahn, so dass die nachfolgenden Autofahrer kaum noch etwas sehen konnten. So kam es zu etlichen Folgeunfällen, an denen nach Polizeidarstellung mindestens zehn Autos beteiligt waren.

Nach ersten Erkenntnissen erlitten zwei Menschen schwere und fünf weitere leichtere Verletzungen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 100.000 Euro. Die Autobahn war bis in die Sonntagmorgenstunden gesperrt. Rund 50 Rettungskräfte waren im Einsatz. dpa

+6 weitere Bilder
Zehn Autos rasen ineinander
Foto: dpa |  8 Bilder
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!