Montag, 08.03.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Winterausflüge in Unterfranken: Am Engländer waren am Samstag die Parkplätze knapp

Polizei gibt Tipps für das Wochenende

Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Schnee im Winter
Eine dicke Schneeschicht hängt an den Bäumen.
Foto: Philipp von Ditfurth/dpa
Nach einem sonnigen Schnee-Samstag ist die Polizei zufrieden: Massenanstürme seien in der Rhön und im Hochspessart (Landkreis Aschaffenburg) weitgehend ausgeblieben.

Das hat die Polizei Unterfranken am Samstagnachmittag gemeldet. Die für die Region Rhön zuständigen Polizeiinspektionen Bad Brückenau, Neustadt an der Saale und Mellrichstadt haben demnach kein signifikant erhöhtes Besucherkommen im Vergleich zu anderen Winterwochenenden festgestellt. Die Parkplätze in der Rhön waren laut Polizei "gut frequentiert, jedoch nicht überfüllt."

>>> So überfüllt war die Situation am Sonntag

Erfreulich sei, dass sich nahezu alle Tagestouristen an die Verkehrsvorschriften sowie die Regelungen zum Infektionsschutz gehalten haben.

Lediglich im Landkreis Aschaffenburg, im Bereich des Hochspessarts rund um den Engländer, stießen die Parkplätze an ihre Kapazitätsgrenzen. Einige verkehrswidrig geparkte Fahrzeuge mussten durch Streifen der Polizei Aschaffenburg beanstandet
werden.

Die Polizei verweist in diesem Zusammenhang noch einmal auf eine am Freitag veröffentlichte Mitteilung mit Verhaltenstipps für Ausflügler in Corona-Zeiten:

Nachdem sich der Ausflugsverkehr am Neujahrswochenende und am Dreikönigstag schneebedingt insbesondere auf die Rhön konzentrierte, dürften am Wochenende höhere Lagen im gesamten Regierungsbezirk Freizeit im Schnee ermöglichen. Die Polizei bittet daher, wohnortnahe Ausflüge zu unternehmen und dadurch größere Menschenansammlungen aus Infektionsschutzgründen und auch Verkehrsstörungen zu vermeiden.

Am ersten Wochenende des neuen Jahres und am Dreikönigstag war es zu einem hohen Besucheraufkommen an den beliebten Ausflugszielen der Bayerischen Rhön gekommen. Damit einhergehend hatten einige Autofahrer erhebliche Verkehrsstörungen verursacht, indem sie z.B. Parkverbote, auch auf Rettungswegen oder naturgeschützten Flächen, nicht beachtet hatten.

Mit Blick auf das kommende Wochenende rechnen die Behörden erneut mit einem erhöhten Besucher- und somit auch Verkehrsaufkommen in der Bayerischen Rhön. Generelle Sperrungen von Besucherparkplätzen wird es dort allerdings nicht geben. Vielmehr setzen die Behörden in erster Linie auf die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger, sich wohnortnah ein Erholungsziel zu suchen. Um Verständnis wird im Vorfeld darum gebeten, dass – nach einem Stufenkonzept – auch in der bayer. Rhön Parkplätze gesperrt werden können, für den Fall, dass keine Parkmöglichkeiten mehr vorhanden sind. Die Polizei wird zur Situation auf den Parkplätzen aktuelle Verkehrsmeldungen veröffentlichen.

Folgende Tipps hat die Polizei für dieses Wochenende:

- Besuchen Sie wohnortnahe Ausflugsziele! - Schützen Sie die Umwelt und Nerven der Anwohner und parken Sie ausschließlich auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen!

- Halten Sie die Rettungswege frei! Im Notfall zählt jede Sekunde.

- Halten Sie die Wendeplätze für Räumfahrzeuge frei! Die Straßenmeistereien sorgen auch für Ihre freie und sichere Straße zur An- und Abreise.

- Sorgen Sie sich um Ihre und die Gesundheit anderer und halten Sie Abstand!

Die unterfränkische Polizei wird auch am Wochenende verstärkt vor Ort präsent sein, Verstöße konsequent ahnden, aber natürlich auch gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!