Dienstag, 11.05.2021

Wild auf der A3: Wildschwein tot - Porsche kaputt

Verkehrspolizei Würzburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Einen „Ausflug“ auf die A 3 hat in der Nacht zum Freitag ein Wildschwein mit seinem Leben bezahlen müssen. Bei der Kollision mit einem Pkw wurde das Tier tödlich verletzt und das Fahrzeug erheblich beschädigt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Dieseldiebe auf A 7 unterwegs - Autobahnpolizei bittet um Hinweise

 
Frickenhausen, Lkr. Würzburg. Bereits in der Nacht zum Donnerstag waren Dieseldiebe auf der A 7 am Parkplatz „Wolfsgraben“ in Richtung Kassel aktiv und erbeuteten aus dem Tank einer Sattelzugmaschine mehrere hundert Liter Kraftstoff. Der Sach- und Beuteschaden beläuft sich nach den Erkenntnissen der Autobahnpolizei zusammen auf rund 1.000 Euro. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Täter.
 
Gegen 22:00 Uhr hatte sich der Fahrer eines Sattelzuges aus Nordrhein-Westfalen für eine längere Pause in sein Führerhaus zurückgezogen. Als er nach sechs Stunden weiter fahren wollte, bemerkte er zunächst Dieselgeruch in der Luft. Als er daraufhin auf seine Tankuhr sah, fiel ihm auf, dass sein zuvor voller Treibstofftank nur noch zu einem Viertel befüllt war. Unbemerkt hatten die Täter gewaltsam den Tankverschluss geöffnet, etwa 600 Liter Diesel abgezapft und in der Dunkelheit abtransportiert.

Verkehrsteilnehmer, die zur fraglichen Tatzeit Personen beobachtet haben, die ihnen in irgend einer Weise verdächtig vorkamen oder denen Fahrzeuge aufgefallen sind, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zu melden.

 
Wild auf der A 3: Wildschwein tot - Porsche kaputt
 
Helmstadt, Lkr. Würzburg. Einen „Ausflug“ auf die A 3 hat in der Nacht zum Freitag ein Wildschwein mit seinem Leben bezahlen müssen. Bei der Kollision mit einem Pkw wurde das Tier tödlich verletzt und das Fahrzeug erheblich beschädigt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.
 
Kurz nach Mitternacht befuhr ein 31-jähriger Porschefahrer die A 3 in Richtung Nürnberg. Als er ca. sechs Kilometer nach der Anschlussstelle Wertheim/Lengfurt etwas Dunkles auf der Fahrbahn wahrnahm, war es für ein Ausweichmanöver bereits zu spät. Frontal erfasste der Sportwagen den Schwarzkittel und schleuderte das schwere Tier nach rechts in den Straßengraben.
 
Der Mann konnte auf dem Seitenstreifen anhalten. Sein im Frontbereich schwer demolierter Boxster musste abgeschleppt werden.
 
 
Wasserlache auf A 3 bringt Autofahrer ins „Schwimmen“ - über 10.000 Euro Schaden
 
Randersacker, Lkr. Würzburg.  Eine Wasserlache hat in der Nacht zum Freitag auf der A 3 mehrere Autofahrer schwer in die Bredouille gebracht. Die Fahrzeuge verloren die Bodenhaftung und krachten in die Leitplanke. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird von den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried  auf über 10.000 Euro geschätzt.
 
Nach einem Unwetter gegen Mitternacht hatten sich auf der Randersackerer Mainbrücke Wasserlachen gebildet.
 
Als ein 39-jähriger Sportwagenfahrer aus Baden-Württemberg auf das in der Dunkelheit nicht erkennbare „Hindernis“ geriet, verloren seine Reifen plötzlich den Kontakt zur Fahrbahn. Der Pkw geriet außer Kontrolle und prallte gegen die Mittelschutzplanke.
 
Nur wenige Minuten später kam der VW Passat eines 42-jähriger Rumänen an der selben Stelle ins „Schwimmen“. Sein Fahrzeug kam ins Schleudern, touchierte dabei seitlich den Pkw eines Landsmanns und stieß schließlich mit der Front ebenfalls gegen die Mittelschutzplanke. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein weiteres Fahrzeug beschädigt.
 
Sowohl der Sportwagen, als auch die beiden Fahrzeuge der Rumänen mussten abgeschleppt werden. Originalmeldung der Verkehrspolizei Würzburg
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!