Freitag, 04.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Wertheim: Zoff in Flüchtlingsunterkunft, Hakenkreuze geschmiert

Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein Streit wegen einer Zigarettenschachtel ist am Mittwoch in einer Wertheimer Flüchtlingsunterkunft eskaliert. Ein 18-jähriger Bewohner drohte, aus dem Fenster im dritten Stock zu springen. Die Security-Mitarbeiter hielten ihn davon ab.
Zwei Personen in Flüchtlingsunterkunft in Gewahrsam genommen
Wertheim. Ein 27-Jähriger soll einem Sicherheitsbediensteten in den frühen Morgenstunden des Mittwochs in einer Wertheimer Flüchtlingsunterkunft eine Zigarettenschachtel weggenommen haben. Daraufhin stellte der Bedienstete den Bewohner zur Rede und drohte mit der Verständigung der Polizei. Der 27-Jährige soll mit Beleidigungen geantwortet haben und samt Zigaretten auf sein Zimmer gegangen sein. Angestellte des Sicherheitsdienstes folgten und forderten unter anderem den Ausweis des Bewohners zur Feststellung seiner Personalien. Ein verbaler Streit gipfelte darin, dass ein 18-jähriger Bewohner drohte, aus dem Fenster im dritten Stock zu springen und von den Securities zurückgezogen werden musste, als er Anstalten machte, auf das Fensterbrett zu steigen. Darüber kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. In deren Verlauf soll ein 26-jähriger Mitbewohner im Zimmer mit einem Stuhl gegen das Schienbein eines der Sicherheitsbediensteten geschlagen und diesen leicht verletzt haben. Die 26 und 18 Jahre alten Männer wurden schließlich festgehalten und der Polizei übergeben. Die offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Männer mussten in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers übernachten. Der 26-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen bei der körperlichen Auseinandersetzung mit dem Security. Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren ein.

Hakenkreuze an Hausfassaden geschmiert
Wertheim. Unbekannte begingen an mehreren Objekten in Wertheim im Laufe des Montags Farbschmierereien. Betroffen waren die Tür eines Hauses in der Nebenzollgasse, die Außenfassade eines Gebäudes und ein Stromverteilerkasten in der Eichelgasse sowie ein Haus in der Schlossgasse. Neben schlichten Strichen hatten zwei Schmierereien die Form eines Hakenkreuzes und eine die Form eines Stricks. Die Höhe der entstandenen Sachschäden ist noch unklar. Die Polizei Wertheim hat die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen und bittet unter 09342-91890 um Zeugenhinweise.

Audi A4 gestohlen - Zeugen gesucht
Freudenberg. Unbekannte entwendeten in der Nacht auf Dienstag zwischen 2 und 8 Uhr in Freudenberg einen schwarzen Audi A4 Avant. Das Fahrzeug war in der Straße "Am Steiggraben" vor Gebäude 2 abgestellt gewesen. Ein Tatzusammenhang mit dem Diebstahl von zwei hochwertigen Audi-Fahrzeugen im gleichen Zeitraum im bayerischen Miltenberg erscheint wahrscheinlich. Bisher gibt es keine Spur zum gestohlenen Fahrzeug. Eventuell luden die Täter den Audi auf ein größeres Fahrzeug, um das Diebesgut unauffällig abtransportieren zu können. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeiposten Külsheim unter 09345-241 zu melden.

Von Fahrbahn abgekommen und schwer verletzt
Tauberbischofsheim. Schwere Verletzungen zog sich ein 58-Jähriger zu, als er am Dienstag gegen 8.20 Uhr mit seinem Pkw auf der Autobahn 81 bei Tauberbischofsheim von der Fahrbahn abkam. Die Höhe des beim Verkehrsunfall entstandenen Sachschadens wird auf 15.000 Euro geschätzt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Mann mit seinem Alfa Romeo auf der Autobahn von der bayerischen Landesgrenze aus in Richtung Autobahnanschlussstelle Tauberbischofsheim, als er in einer leichten Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam nach etwa 100 Metern auf der Seite liegend zum Stehen. Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim, die mit 21 Kräften im Einsatz war, konnte den im Wrack seines Pkw eingeklemmten Mann befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Originalmeldung Polizeipräsidium Heilbronn
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!