Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Vorfahrt missachtet: 4000 Schaden

Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein 77-jährige Autofahrerin ist vergangenen Freitag gegen einen Opel geprallt, weil sie nach eigenen Angaben von der Sonne geblendet wurde. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro.

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag, gegen 08.20 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Autofahrer die Bahnhofstraße von Wernfeld kommend in Fahrtrichtung Langenprozelten. Als er sich auf Höhe der Einmündung Scherenbergstraße befand, bog kurz vor ihm ein roter Pkw Opel in die Bahnhofstraße ein. Es kam zum Anstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Pkw Opel ohne anzuhalten die Fahrt fortsetzte.

Im Rahmen der örtlichen Fahndung nach dem unfallbeteiligten Pkw Opel konnte das Auto schließlich kurze Zeit später an der Mainlände parkend vorgefunden werden. Die 77-jährige Fahrerin gab an, dass sie von der Sonne geblendet wurde und daher nicht gesehen habe, welches Fahrzeug am Unfall beteiligt war. Der Gesamtschaden wird auf etwa 4000,- Euro geschätzt.

Betrug beim Härten von Werkzeug

Gemünden a. Main, OT Hofstetten, Lkr. Main-Spessart. Am vergangenen Donnerstag um die Mittagszeit, erschien ein "Landfahrer" mit einem blauschwarzen Pkw Audi A6 mit französischem Kennzeichen im Hofraum eines Anwesens in der Geisbergstraße und bot seine Leistung zum Härten von Werkzeugen an.

Der Hauseigentümer gab dem Mann dann zahlreiches Werkzeug zum Härten mit. Im Gegenzug hinterließ der Scherenschleifer eine Kaution.

Nachdem der südländisch aussehende Mann weggefahren war, hatte der Werkzeugbesitzer doch Bedenken und recherchierte im Internet. Dort wurde ein Trickbetrug beschrieben, bei dem die Werkzeuge keinesfalls gehärtet, sondern nur in ein Ölbad eingetaucht werden. Der Werkzeugbesitzer verständigte daraufhin die Polizei.

Als der Landfahrer das Werkzeug einen Tag später planmäßig zurückbrachte, wurde er von der Polizei kontrolliert. Nach Inaugenscheinnahme konnte festgestellt werden, dass das Werkzeug weder professionell gehärtet noch geschärft worden war.

Aus dem vereinbarten Preis von 2,25 Euro pro bearbeitetem cm Werkzeug wurde nun nichts mehr. Außerdem wird der 34-jährige Scherenschleifer wegen Betrugs angezeigt.

Verkehrszeichen angefahren

Gemünden a. Main, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag, vermutlich im Zeitraum von 19.00 bis 19.45 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf Höhe des Anwesens Bahnhofstraße 32 gegen ein Verkehrszeichen "Halteverbot", wobei dieses abgeknickt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

Wer hat etwas beobachtet ? Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden, Tel. 09351/97410.

Wildunfall

Aura i. Sinngrund, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht zum Sonntag kam es auf der Staatsstraße 2303, zwischen Fellen und Aura, zu einem Wildunfall. Ein 21-jähriger Autofahrer erfasste mit seinem Pkw Audi zwei querende Rehe. Beide Tiere wurden getötet. Der Schaden am Auto wird auf etwa 400,- Euro geschätzt.

Originalmeldung der Polizei Gemünden

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!