Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Von Waggon überrollt, von Laster touchiert: "Meine Zeit ist noch nicht gekommen"

Alzenau
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Es war nicht sein erster gefährlicher Unfall, am Montagvormittag in Schöllkrippen (Kreis Aschaffenburg). Da hat ein 40-Tonner den 86 Jahre alten Radler touchiert und zu Boden geschleudert. Anschließend berichtete er Polizei und Rettungsdienst gut gelaunt: Seine Zeit sei noch nicht gekommen, selbst ein Bahnwaggon habe ihn schon mal überrollt.
Schöllkrippen, Lkrs. Aschaffenburg. Am Montagvormittag fuhr ein 86jähriger Radfahrer unachtsam in den fließenden Verkehr ein und wurde prompt von einem vorbeifahrenden Lkw touchiert und zu Boden geschleudert. Wie durch ein Wunder erlitt er hierbei lediglich Prellungen und eine Platzwunde am kleinen Finger.
 
Kurz nach 9 Uhr wollte der in Richtung Blankenbach radelnde Senior mit seinem Fahrrad in der Aschaffenburger Straße auf Höhe eines Einkaufsmarktes vom Gehweg auf die Hauptfahrbahn wechseln. Dabei bemerkte er einen in gleicher Richtung fahrenden 40-Tonnen Lastkraftzug nicht, der ihn in diesem Moment passierte. Der 86jährige wurde vom hinteren rechten Reifen des Anhängers touchiert, so dass er von seinem Fahrrad stürzte und auf dem Asphalt aufschlug. Hierbei erlitt er lediglich die bereits zuvor erwähnten Verletzungen. Nach einer ambulanten Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort, konnte er bereits wieder entlassen werden.
 
Gut gelaunt gab der ältere Herr dann gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten und Rettungssanitätern an, dass „seine Zeit“ offensichtlich noch nicht gekommen sei. So habe er schon mehrere ähnliche Unglücksfälle unbeschadet überlebt. U.a. sei er einmal sogar von einem Eisenbahnwaggon überrollt worden und anschließend unverletzt wieder aufgestanden.
 
Nicht auszudenken was aber passiert wäre, wenn er nur wenige Zentimeter weiter vorne, also unmittelbar vor der letzten Achse, gegen den Anhänger gestoßen wäre.
 
Ach ja, nur der Vollständigkeit halber: Sachschaden entstand nur am Rad - Rücklicht kaputt!
 
 
 

Parkplatzrempler

Alzenau, Lkrs. Aschaffenburg. Am Montagnachmittag kurz vor 15.00 Uhr fuhr ein 61jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Peugeot auf einem Großraumparkplatz in der Emmy-Noether-Straße rückwärts aus einer Parkbucht und übersah dabei den Chevrolet eines 60jährigen Mannes, der gerade hinter ihm vorbeifuhr. Sachschaden: knapp 1.000 Euro. 



Zeugen, die Hinweise zu geschilderten Straftaten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter der Telefonnummer 06023/9440 zu melden.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Alzenau

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!