Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Vierjähriger verunglückt in Elsenfeld mit Minibike

Elsenfeld
1 Kommentar
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber ist ein vier Jah­re al­ter Jun­ge am Sams­tag­mit­tag in ei­ne Kli­nik in Frank­furt ge­f­lo­gen wor­den.

Der Jun­ge hat­te sich bei ei­nem Un­fall auf dem Park­platz des Bau­er-Mark­tes in El­sen­feld mit ei­nem so­ge­nann­ten Po­cket-Bi­ke, ei­nem Mi­ni-Kraf­trad, schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen zu­ge­zo­gen. Das teil­te die Po­li­zei mit.

Schutzhelm gerissen
Am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 13.10 Uhr war der Kleine im Beisein seiner Mutter mit dem Bike, das aussieht wie ein kleines Motorrad, auf dem Parkplatz »Im Höning« gefahren. Laut Polizeibericht verlor der Junge während der Fahrt offenbar die Kontrolle über das Kraftrad und prallte gegen eine Betonwand. Dabei riss der Schutzhelm, den der Vierjährige trug.

Der Junge wurde vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst versorgt und anschließend mit dem Hubschrauber in die Klinik gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr aus Elsenfeld sicherte dafür den Start- und Landeplatz.

Keine Zulassung
Pocket-Bikes sind nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen und damit auch nicht versichert. Das Kraftrad, mit dem der Vierjährige fuhr, dürfte es laut Polizeisprecher Michael Zimmer auf eine Geschwindigkeit von mindestens 30 Stundenkilometern bringen. Genaueres dazu könne man erst sagen, wenn ein Gutachter sich das Bike, das die Polizei sicherstellte, angesehen habe, so Zimmer.

Pocket-Bikes dürfen zwar auf Privatgrundstücken gefahren werden. Parkplätze, die unbeschrankt und von der Straße aus frei zugänglich sind, sind zwar Privatgrundstücke, gelten aber als öffentlicher Straßenverkehr. Katrin Filthaus



Die Original-Polizeimeldung:

Ein vier Jahre alter Bub ist am Mittag des zweiten Weihnachtsfeiertages mit einem Pocket-Bike schwer verunglückt.

Das Kind prallte gegen eine Mauer und wurde schwerverletzt von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Obernburg.
 
Gegen 13.10 Uhr fuhr der Vierjährige im Beisein von Erziehungsberechtigten mit dem weder zugelassenen, noch versicherten Pocket-Bike auf dem Parkplatz eines für den Straßenverkehr frei zugänglichen Einkaufsmarktes in der Straße Im Höning. Im Verlauf der Fahrt verlor der Bub offenbar die Kontrolle über das Kraftrad und prallte gegen eine Betonwand. Durch die Wucht des Aufpralls riss der Schutzhelm, den der Vierjährige trug.
 
Rasch war neben einer Streife der Obernburger Polizei auch der Rettungsdienst samt Notarzt vor Ort und kümmerte sich um das Kind. Ein Hubschrauber brachte den insbesondere im Kopfbereich schwer verletzten Buben in eine Frankfurter Klinik. Die Freiwillige Feuerwehr aus Elsenfeld war u.a. zum Absichern des Start- und Landeplatzes im Einsatz.
 
Die Polizei Obernburg hat die Ermittlungen unter anderem zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Im Zuge dessen wurde auch das Kraftrad sichergestellt. Außerdem geht es um die Ermittlung möglicher strafrechtlicher Verantwortlichkeiten. Polizei

1 Kommentar

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!