Sonntag, 29.11.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Verstöße gegen die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in Aschaffenburg

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei mehreren Kontrollen durch Polizeistreifen am Montag im Bahnhofsgebäude von 10:00 bis 23:00 Uhr konnten insgesamt fünf Personen entdeckt werden, die trotz eindringlicher Hinweisschilder ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz unterwegs waren.

Die 18  bis 59 Jahre alten Männer erhalten eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, der jüngste außerdem einen Platzverweis für den gesamten Bereich, da er uneinsichtig war und gar keinen MNS mitführte.

Mehrere Vorfahrtsunfälle

Eine 41-Jährige befuhr am Montag um 11:30 Uhr mit ihrem BMW den Bohlenweg in Richtung Kochstraße. Zur gleichen Zeit war eine 39-Jährige mit ihrem Jaguar auf der Dürerstraße unterwegs. Die Ältere missachtete die Vorfahrt der von rechts kommenden Jüngeren, worauf es zur Kollision der Autos kam. Es gilt die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“. Gesamtschaden 2.300 Euro. 

Um 15:40 Uhr war am Montag ein 20-Jähriger mit seinem Opel auf der Vischerstraße in Richtung Ludwigsallee unterwegs. Er wollte nach links in diese einbiegen und übersah einen von rechts mit seinem VW herannahenden und vorfahrtberechtigten 52-Jährigen. Beim Zusammenstoß schlug ein Sachschaden von 2.000 Euro zu Buche.

Ein 53-Jähriger befuhr am Montag um 17:30 Uhr die Aschaffstraße mit seinem Pkw Suzuki in Richtung Glattbacher Straße und wollte nach links einfahren. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 77-Jährige, die mit ihrem Seat von rechts in Richtung Glattbach einbog. Die Autos stießen leicht zusammen, wobei ein Schaden von etwa 4.000 Euro entstand. 

Spurwechsel führt zum Unfall

Am frühen Dienstagmorgen um 08:44 Uhr befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Lastzug Scania die Adenauerbrücke stadtauswärts auf der linken Spur. Beim Wechsel nach rechts übersah er einen Opel, welcher von einem 78-Jährigen gelenkt wurde. Nach der Kollision klagte der Rentner über Schmerzen und begab sich in ärztliche Behandlung. Schaden: 1.200 Euro.

Autofahrer übersieht Fußgängerin

Ein 78-Jähriger befuhr am Montag um 09:50 Uhr mit seinem Skoda die Erthalstraße und beabsichtigte nach links in die Friedrichstraße einzubiegen. Zunächst stand er an der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage und fuhr dann bei Grünlicht langsam nach links in den Kreuzungsbereich ein. Hier übersah er eine bei Grünlicht querende 45-jährige Fußgängerin, welche die Fahrbahn von der Erthalstraße in Richtung Weißenburger Straße benutzte. Im Bereich der geschützten Fußgängerfurt kam es zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Frau, wobei diese auf die Motorhaube gehoben wurde und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe schlug. Sie wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.   

Zwei Schülerinnen auf Diebestour

In einem Bekleidungsgeschäft in der Fabrikstraße konnte ein Detektiv am Montag um 14:45 Uhr beobachten, wie zwei sechzehnjährige Mädchen aus dem Altlandkreis Obernburg mehrere Damen-Oberbekleidungs-Teile an der Kasse vorbeischmuggelten, ohne dafür zu zahlen. Der Gesamtwert der gestohlenen Ware beläuft sich auf etwa 160 Euro. Sie erhielten ein Hausverbot von zwei Jahren und eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl. Die Erziehungsberechtigten wurden von der Polizei außerdem informiert.

Fahren unter Drogeneinfluss

Am Montag um 13:25 Uhr wurde im Ortsteil Grünmorsbach der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades von einer Polizeistreife zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.

Hierbei stellten die Beamten bei dem Schüler drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Urintest wurde verweigert. Die Weiterfahrt wurde darauf von den Ordnungshütern unterbunden und zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit von einem Arzt auf der Wache Blut entnommen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis in Stockstadt

Bei der Kontrolle eines BMW am Montag um 22:05 Uhr stellte die Streifenbesatzung fest, dass die 27-jährige Lenkerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Diese war nach einer Trunkenheitsfahrt schon vor einigen Monaten eingezogen worden. Die Sperrfrist zur Wiedererteilung ist noch nicht abgelaufen. Der Pkw wurde daraufhin verkehrssicher abgestellt, die Weiterfahrt unterbunden, Anzeige erstattet.

Stockstadt: Rechts-vor-Links-Unfall

Am Dienstag um 08:45 Uhr befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Fiat die Dessauer Straße in nördliche Fahrtrichtung. Die 62-jährige Lenkerin eines BMW fuhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in westlicher Richtung. An der Kreuzung der beiden Straßen, welche ohne Verkehrszeichen mit der altbekannten „Rechts-vor-Links-Regelung“ gesteuert ist, kam es zu einem Vorfahrtsverstoß durch den Mann, was zu einer Kollision der beiden Autos führte. Hierbei entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!