Donnerstag, 13.05.2021

Verstöße gegen die geltende Ausgangsbeschränkung in Karlstein-Dettingen

Polizei Alzenau

Karlstein a. Main
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Gleich zweimal ist die Polizei in Karlstein-Dettingen wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen eingeschritten. In einem Fall trafen sich mehrere junge Leute im Vorraum einer Bank beim Geldautomaten, im zweiten Fall wurde ein Verdächtiger überprüft, der am späten Sonntagabend Autos inspizierte.

Karlstein-Dettingen. Am Sonntag gegen 18:50 Uhr teilten Bankkunden der VR-Bank in der Hahnenkammstraße in Dettingen am Main mit, dass offensichtlich der Vorraum der Bank im Bereich der Geldautomaten für eine Zusammenkunft junger Leute genutzt wird. Die Personen würden weder Maske tragen, sich noch an die geltenden Abstandsregeln halten. Bei einer Kontrolle konnte zwei junge Männer und zwei junge Frauen in der Bank festgestellt werden, die sich teilweise sehr uneinsichtig zeigten. Es wurde ein Platzverweis ausgesprochen und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen das Infektionsschutzgesetz ist die Folge.

Karlstein-Dettingen. Am Sonntagnacht gegen 23:50 Uhr wurde der Polizei eine verdächtige Mitteilung in Dettingen a.Main in der Haydnstraße mitgeteilt. Hier wurden von einer männlichen Person die geparkten Autos inspiziert. In Zusammenarbeit mit Zivilkräften der PI Aschaffenburg konnte die Person im Alter von 26 Jahren in der Spessartstraße angetroffen und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle gab der junge Mann der Polizei falsche Personalien an. Aufgrund einer einliegenden erkennungsdienstlichen Behandlung konnten sehr schnell durch die Polizei die richtigen Personalien ermittelt werden. Neben der Anzeige wegen der falschen Personalienangaben erwartet den jungen Mann noch eine Anzeige gegen das Infektionsschutzgesetz, da er die gegen die geltende Ausgansbeschränkung verstoßen hat.

Zeugen die sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Alzenau unter der Telefonnummer 06023-944-0 zu melden.

Zwei wildunfälle bei Alzenau

Alzenau. Auf der Staatsstraße 2305, von Michelbach kommend, ca. 500 Meter vor der Abzweigung zur Industriestraße, kam es am Montagmorgen, gegen 04:20 Uhr, zu zwei kurz aufeinander folgenden Wildunfällen. Mehrere Rehe überquerten an der Örtlichkeit die Fahrbahn und eine 24-jährige Pkw-Fahrerin konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit einem der Rehe nicht verhindern. An ihrem Opel Corsa entstand ein Frontschaden von geschätzten 1000,- Euro.

Nur wenige Minuten später kollidierte an der gleichen Unfallörtlichkeit ein weiterer Pkw, VW, Passat mit einem Reh. Der 54-jährige Fahrer konnte ebenfalls trotz Vollbremsung eine Kollision mit dem Reh nicht vermeiden. An dem Pkw entstand ein nicht geringer Frontschaden, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!