Dienstag, 11.05.2021

Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Polizei Aschaffenburg-Hösbach
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der A 3 im Baustellenbereich auf Höhe der Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost ein Verkehrsunfall. Hier war gegen 13.25 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt ein Aschaffenburger mit seinem Motorrad nach einem technischen Defekt auf dem rechten Fahrstreifen liegen geblieben.

Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der A 3 im Baustellenbereich auf Höhe der Anschlussstelle Aschaffenburg-Ost ein Verkehrsunfall. Hier war gegen 13.25 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt ein Aschaffenburger mit seinem Motorrad nach einem technischen Defekt auf dem rechten Fahrstreifen liegen geblieben. Da hier kein Pannenstreifen zur Verfügung steht und das Motorrad nicht von der Fahrbahn geschoben werden konnte, blockierte der Havarist für etwa 30 Minuten den rechten Fahrstreifen. Durch die einspurige Verkehrsführung kam es zu einem Rückstau von einigen Kilometern Länge. In diesem Rückstau kam es gegen 13.45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lastzug aus dem Kreis Schmalkalden-Meiningen und einem Pkw aus dem Kreis Mettmann. Der Lkw-Fahrer musste wegen des defekten Motorrads vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah er den Pkw links neben sich und streifte diesen. Die Schadenssumme beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Beide Unfallfahrzeuge blieben fahrbereit und konnten die Unfallstelle umgehend räumen. Auch das Motorrad war bald darauf aus dem Verkehrsraum entfernt. Ein zufällig hinzukommender Lkw mit einem Ladekran lud das Motorrad auf und nahm es mit. Als danach die Fahrbahn frei war, löste sich der Rückstau umgehend wieder auf.

Lastzug massiv überladen

Bei der Kontrolle eines polnischen Lastzuges auf dem A 3-Parkplatz Strietwald-Süd stellten Beamte der Autobahnpolizei am Donnerstagmittag fest, dass der mit Sammelgut beladene Zug um 30 Prozent überladen war. Mit diesem massiven "Übergewicht" konnte die Weiterfahrt nicht gestattet werden. Der 28-jährige polnische Lkw-Fahrer musste über seine Firma ein weiteres Fahrzeug anfordern und entsprechend umladen. Für das anstehende Bußgeldverfahren wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro erhoben.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Verkehrspolizei VPI Aschaffenburg-Hösbach
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!