Samstag, 15.05.2021

Verkehrsunfall an Haltestelle - Kind von Auto erfasst

Polizei Unterfranken
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen im Bereich einer Straßenbahnhaltestelle ein Schulkind von einem Pkw erfasst worden. Das Mädchen wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Verkehrsunfall an Haltestelle - Kind von Auto erfasst

WÜRZBURG. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen im Bereich einer Straßenbahnhaltestelle ein Schulkind von einem Pkw erfasst worden. Das Mädchen wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Da das Gleisbett im Bereich der Unfallstelle blockiert war, wurde die Straßenbahn-Linie 3 vorübergehend eingestellt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war das zehn Jahre alte Mädchen gegen 06.45 Uhr in der Stuttgarter Straße auf dem Weg zur Schule. Als das Kind im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Heriedenweg die Fahrbahn überqueren wollte, wurde es von einem stadtauswärts fahrenden Toyota erfasst. Die Zehnjährige erlitt schwere Verletzungen an den Beinen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 32-jährige Pkw-Fahrer aus Würzburg blieb unverletzt.

Da ein weiterer Pkw beim Umfahren der Unfallstelle ins Gleisbett geriet, war die Straßenbahnlinie 3 kurzfristig blockiert. Auch die Stuttgarter Straße war für wenige Minuten in stadtauswärtiger Richtung gesperrt.

Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Würzburg-West. Um den Verkehrsunfall exakt rekonstruieren zu können, bittet der Sachbearbeiter auch um Hinweise aus der Bevölkerung. Aufgrund vorliegender Erkenntnisse wird davon ausgegangen, dass zum Unfallzeitpunkt eine Straßenbahn an der Haltestelle Heriedenweg stand. Demnach könnten Fahrgäste das Unfallgeschehen möglicherweise beobachtet haben.

Bislang haben sich noch keine Zeugen zur Verfügung gestellt. Der Sachbearbeiter bittet daher Personen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich dringend mit der Polizeiinspektion Würzburg-West, Tel. 0931/457-1530, in Verbindung zu setzen.

Wenn es dämmert... Einbrecher schlagen zweimal zu - Verdächtiges sofort über 110 melden

HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Zweimal haben Dämmerungswohnungseinbrecher am Dienstagnachmittag im Ortsteil Rottenberg zugeschlagen. Ihre Beute blieb gering. Den angerichteten Sachschaden schätzt die Kripo auf etwa 1000 Euro. Am schwersten wiegt jedoch sicher auch in diesen beiden Fällen das ungute Gefühl der Bewohner, dass Fremde in ihre ureigenste Privatsphäre eingedrungen sind.

Das Vorgehen der Täter - kriminologisch als modus operandi bezeichnet - ist auch in diesen beiden Fällen zwischenzeitlich für die Polizei nichts Neues. Die Tatorte im Birkenweg waren zwei benachbarte und freistehende Einfamilienhäuser. Zweimal verschafften sich die Fremden über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Häusern und in beiden Fällen hatten sie es offenbar auf Bargeld abgesehen. Die ermittelte Tatzeit liegt zwischen etwa 14.45 Uhr und 19.45 Uhr - ein Zeitraum, in welchem viele Menschen beispielsweise noch bei der Arbeit oder beim Einkaufen sind.

Mit Gewissheit sind die beiden Tatorte vor dem Einbruch auch ausgespäht worden - ein Umstand, der für die Kripo jetzt von Bedeutung ist - denn genau dabei könnten Nachbarn die Täter gesehen haben. Hinweise in diesem Fall werden unter Tel. 06021/ 857-1732 entgegengenommen. Verdächtige Wahrnehmungen, wie fremde Personen oder Fahrzeuge, die sich zur Dämmerungszeit in Wohngebieten aufhalten, können der Polizei jederzeit auch unter Notruf 110 mitgeteilt werden.

Wer sich von einem Fachmann der Kripo Aschaffenburg zum Thema Einbruchssicherheit kostenlos, kompetent und neutral beraten lassen will, wählt die 06021/ 857-1830.
 

Einbruch in Bekleidungsgeschäft

WÜRZBURG. In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte versucht, sich gewaltsam Zutritt zu einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt zu verschaffen. Der hierbei angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

Zwischen Montagabend, 18.00 Uhr, und Dienstagvormittag, 09.00 Uhr, hatten die Einbrecher zunächst mit brachialer Gewalt die Türe zu dem Hausflur des Anwesens in der Sternstraße aufgebrochen. An der eigentlichen Türe des Geschäftes für hochwertige Kinder- und Damenbekleidung scheiterten sie jedoch in der Folge.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, das in Zusammenhang mit dem versuchten Einbruch stehen könnte, wird gebeten, sich mit den Ermittlern unter Tel. 0931/ 457-1732 in Verbindung zu setzen.
 

18-Jährigen beraubt - drei unbekannte Täter flüchten

WÜRZBURG. Am Dienstagabend haben drei derzeit noch Unbekannte einen 18-Jährigen im Stadtteil Zellerau beraubt. Mit der Geldbörse des jungen Mannes, darin rund 60 Euro, türmte das Trio. Eine sofort eingeleitete Fahndung mehrerer Streifenwagen der Würzburger Polizei war ergebnislos verlaufen. Jetzt ermittelt die Kripo.

Gegen 22.40 Uhr war der spätere Beraubte gemeinsam mit seinem 17-jährigen Begleiter zu Fuß in der Frankfurter Straße unterwegs, als ihnen im Bereich der Bushaltestelle Wörthstraße drei Unbekannte entgegentraten. Einer der Täter hielt den 18-Jährigen fest und forderte von ihm die Herausgabe seines Geldbeutels. Nachdem der junge Mann dies verweigerte, griff ihm ein zweiter Täter in die Hosentasche und zog das Portemonnaie mit rund 60 Euro Bargeld heraus.

Danach rannte das räuberische Trio in Richtung Wörthstraße und weiter zum Neunerplatz davon. Wer Hinweise auf die Identität der drei geben kann bzw. Zeuge des Raubes wurde, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/ 457-1732 zu melden. Von den Tätern liegt der Polizei folgende Beschreibung vor:

Täter 1: ca. 18 Jahre, etwa 1,80 Meter groß, kräftige, athletische Figur, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, bekleidet mit schwarzer Winterjacke, blauer Jeans und Turnschuhe der Marke "Nike".

Täter 2: ca. 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlanke Figur, trug silberfarbenen Ohrring rechts, bekleidet mit schwarzer Jacke, darunter weißgestreifter Pullover.

Täter 3: ca. 1,60 Meter groß und von schlanker Figur.


Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!