Unfallflucht auf Aschaffenburger Ebertbrücke geklärt

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Verursacherin eines Unfalls auf der Aschaffenburger Ebertbrücke am Freitagabend ist geklärt. Eine Fiat-Fahrerin war beim Fahrstreifenwechsel gegen einen Audi geprallt, hatte kurz angehalten und war dann geflüchtet. Später konnte die Polizei die Fahrerin finden - die Frau war angetrunken.

Am Freitag, gegen 17:10 Uhr, kam es beim Abbiegen von der Ebertbrücke auf die Hanauer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fiat und einem Audi. Der Fiat wollte augenscheinlich vom linken Fahrstreifen auf den Rechten wechseln und touchierte hierbei den Audi am linken Heck. Die Fahrerin blieb zunächst kurz stehen, entfernte sich dann jedoch, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachgekommen zu sein.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte die flüchtige 47-jährige Fahrzeugführerin angetroffen werden, hierbei fiel sofort eine deutliche Alkoholisierung von über 2 Promille auf - was auch den Grund ihrer Flucht erklären dürfte. Der Sachschaden wird vorläufig auf rund 7000 Euro beziffert. Die Beschuldigte wurde einer Blutentnahme zugeführt, im Anschluss wurde ihr Führerschein zur Vorbereitung des Entzuges sichergestellt. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund Alkoholintoxikation.

Frontalzusammenstoß nahe Aschaffeburger Klinikum

Vermutlich das weinende Kind auf dem Rücksitz war der Grund eines Frontalzusammenstoßes, welcher sich am Freitag, gegen 17:00 Uhr, auf der Alois-Alzheimer-Allee Höhe Abzweigung zum Klinikum ereignete. Der 50-jährige Fahrer eines VW fuhr in Richtung Haibach und wendete nur kurz seinen Blick nach hinten, hierbei kam er zu weit nach links in den Gegenverkehr, sodass es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW kam. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden, welche mit je ca. 6000,- Euro beziffert werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden - die Feuerwehr musste zur Straßenreinigung anrücken. Glücklicherweise wurde die 48-jährige Unfallgegnerin nur leicht verletzt - sie musste dennoch im Klinikum Aschaffenburg behandelt werden.

Unfallflucht auf dem Aschaffenburger Ring

Nach einer Spiegelberührung zwischen zwei Lkw am Freitag, gegen 09:00 Uhr, auf dem Dr.-Willi-Reiland-Ring entfernte sich der unfallverursachende Lkw in Richtung Autobahn, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Der Geschädigte hielt noch an und konnte den Außenspiegel seines Unfallgegners auffinden - der Unfallverursacher war im Gegenverkehr bis dahin über alle Berge. Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Fahrradin Aschaffenburg geklaut

Am Freitag, zwischen 19:10 Uhr und 19:40 Uhr, wurde ein nur kurz unverschlossen abgestelltes Fahrrad der Marke Cube im Wert von ca. 500,- Euro vor einem Geschäft in der Weißenburger Straße entwendet. Bislang sind keinerlei Hinweise bekannt, deswegen werden mögliche Zeugen gebeten, sich unter der Tel.: 06021/857-2230 zu melden.

Diebstahl aus Auto

Eine ebenso günstige Gelegenheit nutzte ein bislang unbekannter Täter am Freitag, zwischen 09:00 Uhr und 09:45 Uhr, in der Aschaffstraße. Vermutlich aus dem offenstehenden Schiebedach eines geparkten VW Touran wurde ein Mobiltelefon Samsung im Wert von ca. 900,- Euro entwendet.

Mehrere Ladendiebstähle im Aschaffenburger Stadtgebiet

Eine 47-Jährige entwendete in einem Geschäft eines Einkaufszentrums in der Goldbacher Straße am Freitag, gegen 15:45 Uhr verschiedene Artikel im Gesamtwert von knapp 400,- Euro.

Gegen 18:00 Uhr wurde im gleichen Geschäft durch den Ladendetektiv erneut ein Diebstahl festgestellt. Eine 13-Jährige und eine 15-Jährige entwendeten zusammen Unterwäsche im Wert von insgesamt knapp 400,- Euro.

Gegen 15:20 Uhr entwendeten eine 19-Jährige und ein 17-Jähriger in einem Supermarkt in der Würzburger Straße eine Flasche Bacardi im Wert von gut 10,- Euro.

Nahrungsmittel im Wert von knapp 50,- Euro waren die Beute eines 21-Jährigen in einem Supermarkt in der Lange Straße. Nachdem der Beschuldigte über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wurde er nach zunächst zur Dienststelle verbracht und nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten entlassen.

Die minderjährigen Langfinger wurden jeweils ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Wohnmobil in Stockstadt beschädigt

Stockstadt. In der Zeit von Dienstag bis Freitag wurde ein auf einem Parkplatz Am Sandnickel abgestelltes Wohnmobil mit blauer Farbe beschmiert. Auch hier bittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg um Zeugenhinweise unter der Tel.: 06021/857-2230.

Flüchtiger Ladendieb in Kleinostheim

Kleinostheim. Am Freitag, gegen 15:00 Uhr, entwendete eine bislang unbekannte männliche Person aus einer Drogerie mehrere elektrische Zahnbürsten und Honig im Wert von knapp 400,- Euro. Der Diebstahl fiel auf, als beim Verlassen des Geschäfts der Alarm auslöste. Dennoch gelang dem Unbekannten zu Fuß die Flucht über ein Feld in Richtung Main.

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!