Mittwoch, 26.01.2022

Unbekannter überfällt Gärtnerei in Goldbach - Polizei bittet um Hinweise

Angestellte bedroht, mit Beute geflohen

Goldbach
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolbild: Polizei pano blaulicht überfall unfall symbolbild
Foto: Main-Echo
Ein maskierter Mann hat am Samstagabend eine Gärtnerei in Goldbach (Kreis Aschaffenburg) überfallen. Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten.

Audobericht der Polizei: Maskierter überfällt Goldbacher Gärtnerei - Zeugen gesucht
Quelle: Enrico Ball, Polizei Unterfranken

Ein maskierter Täter bedrohte zwei Angestellte und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Trotz einer schnellen Alarmierung der Polizei gelang dem Unbekannten mit seiner Beute die Flucht. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm noch in der Nacht die weiteren Ermittlungen und setzt zur Aufklärung der Tat auch auf Zeugenhinweise. 

Dem gegenwärtigen Ermittlungsstand nach hatte der mit einer Sturmhaube maskierte Täter den Mitarbeiterinnen am Hinterausgang der Gärtnerei in der Straße „An der Lache“ aufgelauert, als sie gegen 19:30 Uhr das Geschäft verlassen wollten. Er bedrohte die Frauen mit einem Schlagwerkzeug und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Die Angestellten gingen mit dem Unbekannten zurück in die Gärtnerei und übergaben das geforderte Geld. 

Nachdem er die Beute in einer roten Stofftasche mit weißen Streifen verstaut hatte flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Trotz der schnellen Alarmierung der Polizei führte eine groß angelegte Fahndung bislang nicht zur Ergreifung des Täters. 

Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: 

·         Männlich, ca. 170 - 180 cm groß, kräftige Figur

·         Braune Augen, auffällig war eine mögliche Einblutung in einem der Augen

·         Sprach mit osteuropäischen Akzent

·         Trug bei der Tat blaue Einmalhandschuhe und eine Sturmhaube

·         Bekleidet mit einer Wolljacke mit Kapuze und weißen Bändern, schwarzes Shirt mit roter Aufschrift „Nike

Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Aschaffenburg nach Zeugen und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

·         Ist zum Geschäftsschluss der Gärtnerei gegen 19:00 Uhr eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug im Umfeld der Gärtnerei aufgefallen?

·         Wer kann Angaben zu dem beschriebenen Täter machen?

·         Ist nach der Tat eine möglicherweise Richtung Innenstadt flüchtende Person aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1733 entgegen. 

Meldung der Polizei Unterfranken

+++++
+++
+
Verkehrsunfallflucht durch Radfahrer

Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 23:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Friedenstraße im Aschaffenburger Stadtteil Obernau. Ein Radfahrer kollidierte mit dem Heck eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Mini und kam hierdurch zu Fall. Die Halterin des Pkw wurde durch den Schlag auf den Verkehrsunfall aufmerksam und sah den Unfallverursacher noch in Richtung Ortsmitte davon fahren. Am Mini entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Der Unfallverursacher wurde als kräftig, bekleidet mit einer weißen Jacke mit schwarzem Streifen auf der Kapuze beschrieben. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum bislang unbekannten Radfahrer machen können, werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 zu melden.

Pkw nicht zugelassen

Aschaffenburg. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Samstag, gegen 18:30 Uhr, in der Glattbacher Straße wurde durch die kontrollierenden Beamten festgestellt, dass der Hyundai überhaupt nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Der 25-jährige Fahrer wollte zwar tags zuvor den Pkw in Montabaur zulassen, führte aber hierbei kein gültiges Ausweisdokument mit, weshalb dies scheiterte. Der findige 25-Jährige montierte dann einfach die ungesiegelten Kennzeichen am Pkw und fuhr nach Aschaffenburg. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch und Steuerhinterziehung, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Krad im Kreisverkehr übersehen

Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 17:00 Uhr, kam es am Kreisverkehrsplatz Schweinheimer Straße / Alexandrastraße zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Leichtkraftrades. Die 60-jährige Fahrerin eines VW Golf wollte von der Schweinheimer Straße kommend in den Kreisverkehr einfahren und übersah hierbei offensichtlich einen bereits im Kreisverkehr fahrenden 16-Jährigen auf seiner Yamaha. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 16-Jährige zu Fall kam und sich glücklicherweise nur leicht verletzte. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500,- Euro.

Verkehrsunfallflucht geklärt

Aschaffenburg. Bereits am Mittwoch, gegen 11:30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Bernhardstraße. Ein zunächst unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr beim Ausparken gegen einen ordnungsgemäß geparkten VW Polo, an welchem ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro entstand. Dank eines aufmerksamen Zeugen, der einen Zettel am Pkw der Geschädigten hinterließ, konnte nun der 60-jährige Unfallverursacher ermittelt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Ins Gesicht geschlagen

Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 22:45 Uhr, wurde ein deutlich alkoholisierter 25-Jähriger in der Elisenstraße, nach seinen Angaben grundlos, von einem unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen. Er konnte den Täter als ca. 25 Jahre, ca. 1,75m groß, mit blonden Haaren und osteuropäischem Erscheinungsbild beschreiben. Im Anschluss entfernte sich der Beschuldigte in Begleitung einer 4-5-köpfigen Personengruppe in Richtung Frohsinnstraße. Eine ärztliche Behandlung war aufgrund der leichten Verletzung nicht notwendig.

Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Vorfahrt missachtet

Großostheim.  Insgesamt ca. 5.000,- Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles der sich am Samstag, gegen 15:45 Uhr, an der Kreuzung Wallstädter Weg / Amselweg ereignete. Der 46-jährige Fahrer eines 5er BMW befuhr den Amselweg in Richtung Niedernberger Straße und nahm einem von rechts kommenden Opel Astra die Vorfahrt.

 Nach Körperverletzung betrunken Pkw gefahren

Hösbach / Mainaschaff. Am Samstag, gegen 23:00 Uhr, kam es zunächst zu einer Streitigkeit zwischen einer 40-Jährigen und deren 31-jährigem, ehemaligen Lebensgefährten, die in einer handgreiflichen Auseinandersetzung mündete. Im Rahmen derer schlug der sichtlich alkoholisierte 31-Jährige die Geschädigte und fuhr im Anschluss mit seinem Mercedes davon. Von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnte er schließlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden, er räumte auch gleich den vorherigen Alkoholkonsum ein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung sowie Trunkenheit im Verkehr.

Meldungen der Polizei Aschaffenburg

+++++
+++
+
Auffahrunfall mit Verletzten

Schöllkrippen - Lkr. Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 11:55 Uhr kam es auf der St2305 bei Schöllkrippen zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Die Fahrerin eines Skoda Rapid bemerkte zu spät dass das vor ihr Fahrende Wohnmobil abbremst und fuhr auf dieses auf. Sowohl die Skodafahrerin, als auch der Fahrer des Wohnmobils klagten nach dem Unfall über Schmerzen und begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. 

Betrunkene Lkw-Fahrer

Alzenau - Lkr. Aschaffenburg. Am Samstag, gegen 17:15 Uhr wurde durch den Rettungsdienst mitgeteilt, dass in der Marie-Curie Straße in Alzenau ein sturzbetrunkener Lkw Fahrer auf der Fahrbahn liegt. Die nähere Überprüfung ergab, dass zwei osteuropäische Lkw Fahrer am Einsatzort ihre wöchentliche Lenkzeitunterbrechung verbrachten und den freien Tag nutzten um sich zünftig zu betrinken. Einer der beiden war nicht mehr ansprechbar und musste mit Verdacht auf Alkoholvergiftung ins Krankenhaus verbracht werden. Der andere Lkw Fahrer durfte in seinem Fahrzeug nächtigen. Um zu verhindern, dass die beiden Männer ihre Lastwägen in alkoholisiertem Zustand in Betrieb setzen, wurden die Fahrzeugschlüssel sichergestellt bis beide Männer wieder nüchtern sind. 

Zaun beschädigt

Alzenau, Wasserlos - Lkr. Aschaffenburg. Im Zeitraum vom Freitagabend, 19:00 Uhr bis Samastag, 10:30 Uhr wurde in der Odenwaldstraße 5 in Wasserlos ein Gartenzaun durch einen unbekannten Täter beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert. 

Wer sachdienliche Hinweise zu den begangenen Straftaten geben kann wird gebeten, sich mit der Polizei Alzenau unter der Tel-Nr. 06023/944-0 in Verbindung zu setzen.

Meldungen der Polizei Alzenau

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!