Donnerstag, 13.05.2021

Unbekannter schlägt Pfleger

Kleinostheim
Kommentieren
4 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ein unbekannter Mann packte am Mittwochmorgen, kurz nach Mitternacht, einen 31-jährigen Angestellten am Kopf und stieß diesen gegen eine Wand. Dadurch erlitt der Pfleger des Seniorenstifts im Hohenzollernring eine Schürfwunde und eine Beule an der Stirn.

Lastwagen und Auto kollidieren - Autofahrerin erleidet Schock

Am Dienstagmorgen um 7 Uhr befuhr ein 33-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die Bundesstraße 26 vom Westring in Richtung Schillerstraße. Am Beginn der Ebertbrücke wechselte er von seiner Fahrspur auf den rechten Fahrstreifen der B 26 und übersah hierbei einen dort fahrenden Mercedes. Infolgedessen stieß er gegen die A-Klasse im Bereich des hinteren Radlaufs, wodurch der Pkw vor den Lkw gedreht worden war. Bis der Sattelzug zum Stillstand kam, schob er den Mercedes cirka 50 Meter quer vor sich her. Dabei wurde der Pkw so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Mit einem Schock wurde die 36-jährige Pkw-Fahrerin ins Klinikum gebracht. Die Schadenshöhe wird auf cirka 4.500 Euro geschätzt.

Opel rutscht stehendem Opel ins Heck

In der Linkstraße ereignete sich am Dienstagmorgen um 8 Uhr ein Auffahrunfall. Ein Opel-Fahrer befuhr zunächst die Linkstraße in Richtung Strietwald. An der Kreuzung zum Schwalbenrainweg wollte er nach rechts in diesen einbiegen, rutschte jedoch aufgrund dortiger Straßenglätte in den Kreuzungsbereich ein. Er konnte noch einem Taxi-Fahrer ausweichen, der vom Schwalbenrainweg in die Linkstraße einfuhr. Die Verkehrssituation offensichtlich zu spät erkannt, fuhr eine dem Opel nachfolgende 57-jährige Opel-Fahrerin auf den vorausfahrenden Pkw auf. Insgesamt entstand ein Sachschaden von cirka 5.000 Euro.


Mitsubishi-Fahrerin fährt seitlich in Omnibus

Eine Mitsubishi-Fahrerin befuhr am Dienstagmittag um 13:15 Uhr die Löherstraße und fuhr in den Kreisverkehrsplatz in der Wermbachstraße ein. Hierbei missachtete die 36-Jährige die Vorfahrt eines Busfahrers, der den Kreisel über die Busspur bereits vor der Pkw-Fahrerin befahren hatte. Folglich kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einem seitlichen Zusammenstoß. Bei diesem entstand ein Gesamtschaden in Höhe von cirka 5.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.


Auf glatter Fahrbahn in den Gegenverkehr gefahren

Eine 25-jährige VW-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen um 07:45 Uhr die Glattbacher Überfahrt stadteinwärts. In einer Kurve kam sie aufgrund der glatten Fahrbahn auf die Gegenspur und stieß mit einem entgegenkommenden VW zusammen. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 4.000 Euro.


Auto gerammt und falsche Telefonnummer hinterlassen

Wegen Unfallflucht muss sich auch ein 21-Jähriger verantworten. Der VW-Fahrer stieß am Dienstagmorgen um 09:30 Uhr in der Koloseusstraße gegen einen dort geparkten Nissan. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Nissan auf einen davor geparkten VW geschoben. Auf das Anstoßgeräusch wurden zwei Zeugen aufmerksam, die sich anschließend zur Unfallstelle begaben. Der Unfallflüchtige räumte den Unfall zunächst ein und hinterließ an dem geschädigten Pkw einen Zettel mit seiner vermeintlichen Telefonnummer.
Wie sich im Nachhinein herausstellte, ist diese Nummer nicht existent. Die Zeugen notierten sich jedoch das Kennzeichen des Unfallverursachers, weshalb der 21-jährige Fahrer ermittelt werden konnte.


Geparkter Kleintransporter rollt bergab

Ein Kleintransporter eines Paketzulieferers verselbstständigte sich am Mittwochmittag um 11:35 Uhr und kam in der abschüssigen Würzburger Straße ins Rollen.
Dabei rollte das Gefährt auf die Gegenspur und touchierte einen entgegenkommenden Mercedes. Schließlich kam das Fahrzeug einige Meter weiter von selbst zum Stillstand.
An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Streifschaden. Die Schadenshöhe wird insgesamt auf 1.300 Euro geschätzt. Vermutlich zog der Fahrer die Handbremse nicht richtig an, weshalb sich das Fahrzeug in Bewegung gesetzt hatte.

Unbekannter schlägt Pfleger

Ein unbekannter Mann packte am Mittwochmorgen, kurz nach Mitternacht, einen 31-jährigen Angestellten am Kopf und stieß diesen gegen eine Wand. Dadurch erlitt der Pfleger des Seniorenstifts im Hohenzollernring eine Schürfwunde und eine Beule an der Stirn.
Der 31-Jährige traf auf den bislang unbekannten Mann, als er den Hinterhof des Seniorenstifts betrat. Der cirka 35 Jahre alte Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt unberechtigt im Hof aufhielt, flüchtete nach der begangenen Körperverletzung in die Memeler Straße in Richtung Innenstadt.
Augenscheinlich handelt es sich bei dem Täter um einen ausländischen Mitbürger mit etwas dunklerer Hautfarbe. Der Mann hatte einen 3-Tage-Vollbart, war insgesamt dunkel gekleidet und trug einen Kapuzenpulli und Jeans. Möglicherweise erlitt er aufgrund der Abwehrhandlungen des 31-Jährigen ebenfalls eine Verletzung im Gesicht. Gegen den Unbekannten wird wegen Körperverletzung ermittelt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

63-Jährige vergisst Rucksack mit größerem Bargeldbetrag

Auf einer Bank am Agathaplatz vergaß am Dienstagmittag, in der Zeit zwischen 13:15 Uhr und 13:45 Uhr, eine 63-Jährige ihren hellbraunen Damenlederrucksack. In diesem befanden sich neben diversen Ausweispapieren ein weißes I-Phone 5 von Apple, eine braue Brille unbekannten Herstellers, eine kleine rote Tasche sowie mehrere hundert Euro Bargeld.
Als die Tochter der Frau cirka 25 Minuten später den Rucksack holen wollte, war dieser verschwunden.
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun gegen einen Unbekannten wegen Unterschlagung.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.


Kreis Aschaffenburg

Auffahrunfall mit drei Beteiligten: 17.000 Euro Sachschaden

Kleinostheim. 17.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr auf der B 8. Ein 49-jährige Fahrer eines Kleintransporters befuhr die Bundesstraße 8 von Aschaffenburg kommend in Richtung Kleinostheim. In Höhe der Überführung der Autobahn fuhr er aus Unachtsamkeit mit voller Wucht auf einen verkehrsbedingt haltenden Honda auf. Durch den massiven Aufprall wurde der Honda auf einen davor stehenden VW geschoben und anschließend von der Fahrbahn nach links abgewiesen. Dabei wurde die 25-jährige Honda-Fahrerin verletzt. Mit Schmerzen im Nackenbereich wurde sie mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.
Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Kleinostheim an der Unfallstelle tätig.
Weil zu diesem Zweck ein Fahrstreifen teilweise gesperrt werden musste, kam es im Bereich der Unfallstelle zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auffahrunfall am Kreisel bei Ringheim

Großostheim. Weil sich am Mittwochmorgen um 07:30 Uhr vor dem Kreisverkehrsplatz an der Kreisstraße AB 8 / B 26 ein Verkehrsunfall ereignet hatte, bremste ein Audi-Fahrer sein Fahrzeug ab. Dieser war auf der Kreisstraße in Richtung Ringheimer Flugplatz unterwegs. Ein ihm nachfolgender 62-jähriger Dacia-Fahrer erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr infolgedessen auf den haltenden Audi auf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 5.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Sachdienliche Hinweise zu den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230.

Ungeprüfte Originalmeldungen der Polizei Aschaffenburg

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!