Mittwoch, 20.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Unbekannter sägt Baum um und blockiert Straße - Polizei ermittelt

Polizei Aschaffenburg
Kommentieren
3 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: Tobias Brinkmann (Feuerwehr Heigenbrücken)
Am frühen Morgen des 1. Mai, gegen 01.55 Uhr, sägte ein bisher Unbekannter an der Staatsstraße 2317, von der Kreuzung Siebenwege kommend, kurz vor der scharfen Rechtskurve vor Heigenbrücken, einen ungefähr 20 Meter hohen Baum um.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Baum umgesägt - Straße blockiert

Heigenbrücken. Am frühen Morgen des 1. Mai, gegen 01.55 Uhr, sägte ein bisher Unbekannter an der Staatsstraße 2317, von der Kreuzung Siebenwege kommend, kurz vor der scharfen Rechtskurve vor Heigenbrücken, einen ungefähr 20 Meter hohen Baum um. Dieser fiel auf die Straße, beschädigte die gegenüberliegende Leitplanke und blockierte die gesamte Fahrbahn. Glücklicherweise befuhr zu diesem Zeitpunkt gerade kein Fahrzeug die Staatsstraße. Die Polizei geht aufgrund der Vorgehensweise davon aus, dass der Täter bewusst in Kauf genommen hat, dass Verkehrsteilnehmer durch das Hindernis zu schaden kommen. Insofern ermittelt sie wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

 
Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die zur Tatzeit die Staatsstraße befuhren und verdächtige Wahrnehmungen machten, werden gebeten sich mit der Polizei Aschaffenburg, unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen. 
 
Um die Fahrbahn wieder frei zu bekommen, musste die Feuerwehr Heigenbrücken verständigt werden, die den Baum zersägten, sodass ein Passieren der Straße wieder möglich war. Der angerichtete Schaden steht noch nicht fest.
 

Stadt Aschaffenburg

Vorfahrt missachtet

Am Mittwochnachmittag, gegen 15 Uhr, befuhr die 64-jährige Fahrerin eines Pkw BMW X5 die Augasse im Stadtteil Leider. Auf Höhe der Einmündung Am Dreispitz übersah sie einen vorfahrtsberechtigten VW Golf, der in die Augasse einbiegen wollte und prallte mit diesem im Kreuzungsbereich zusammen. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 7000 Euro.
 

Betrunkener Fahrradfahrer

Aufmerksame Zeugen verständigten am Mittwochabend, gegen 22.15 Uhr, die Polizei, als sie einen offensichtlich angetrunken Radfahrer in der Cornelienstraße bemerkten. Dieser fuhr an den Zeugen vorbei und kam danach mit seinem Rad zu Sturz. Dabei beschädigte er mit seinem Rad ein Scheinwerferglas eines geparkten Pkw. Ein Alkoholtest vor Ort ergab bei dem 58-jährigen Radfahrer einen Wert von fast 2 Promille. Daraufhin wurde er zur Dienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme angeordnet wurde.
 

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Ebenfalls am Mittwochabend, gegen 23.50 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife in der Friedrichstraße einen VW Golf, der bei Rotlicht eine Ampel passierte. Bei der anschließenden Kontrolle konnten bei dem 29-jährigen Fahrer Anzeichen eines Betäubungsmittelkonsums festgestellt werden. Außerdem wurde im Fahrzeug eine kleine Menge Marihuana aufgefunden. Der Fahrer wurde daraufhin zur Dienststelle verbracht. Auch bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet.
 

Fahrraddiebstahl

Bereits am Dienstag, gegen 20.30 Uhr, wurde aus einer offenen Garage eines Anwesens in der Hauptstraße im Stadtteil Obernau, ein weißes Mountainbike der Marke Corratec, dass mit einem Zahlenschloss gesichert war, entwendet. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete zum Tatzeitpunkt wie ein junger Mann mit einem Mountainbike von dem Anwesen wegfuhr. Schaden 500 Euro.
 

Ladendiebe flüchteten

Am Mittwochnachmittag, gegen 14.40 Uhr, entwendeten zwei Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, aus einem Schuhgeschäft in der Herstallstraße zwei Paar Sportschuhe der Marke Reebok im Wert von 120 Euro. Als eine Mitarbeiterin die Männer ansprach flüchteten sie in Richtung City-Galerie. Der eine Täter war 180 cm groß und hatte kurze blonde Haare, er trug Jeans und blaue Mokassinschuhe. Der zweite Täter war kleiner, ca. 165 cm und hatte schwarze glatte Haare. Er hatte ein südländisches Aussehen. Er trug eine graue Leinentasche mit sich, in der das Diebesgut verstaut wurde.
 

Pkw zerkratzt

Am Mittwochabend, in der Zeit von 09 bis 24 Uhr, zerkratzte ein Unbekannter einen, in der Mühlstraße auf dem Parkplatz eines Hochhauses geparkten, Pkw BMW. Die Kratzer befanden sich an der Fahrertüre sowie am hinteren linken Kotflügel. Schaden 2500 Euro.
 

Kreis Aschaffenburg

 

Unfallflucht - geparkter BMW angefahren

Großostheim. Am Mittwochvormittag, in der Zeit von 07.50 bis 13.10 Uhr, wurde in der Kolpingstraße ein ordnungsgemäß geparkter Pkw BMW X1 am vorderen linken Kotflügel angefahren. Dabei wurde der Kotflügel zerkratzt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von 1000 Euro zu kümmern.

Altreifen in Wassergraben entsorgt

Waldaschaff. Ein aufmerksamer Fahrradfahrer teilte der Polizei Aschaffenburg am Mittwochabend mit, dass in dem Wassergraben am Fahrradweg zwischen Waldaschaff und dem Bessenbacher Ortsteil Keilberg, kurz vor der Autobahnunterführung, mehrere Altreifen liegen würden. Die Streife stellte daraufhin fest, dass Unbekannte insgesamt 11 Altreifen an der genannten Örtlichkeit entsorgten.

 

Taxifahrer geschlagen - Taxi beschädigt - Zeugen gesucht

Großostheim. Drei junge Männer im Alter von ungefähr 25 Jahren, ließen sich am frühen Morgen des 1. Mai vom Aschaffenburger Hauptbahnhof nach Großostheim in die Aschaffenburger Straße fahren. Ziel war ein dortiges Cafe. Als sie dort, gegen 04.15 Uhr, ankamen, stiegen sie ohne den Fahrpreis zu bezahlen aus dem Taxi aus und wollten sich entfernen. Als es dem Taxifahrer daraufhin gelang, einen der Täter festzuhalten, schlugen sie auf ihn ein, zertraten das Rücklicht und warfen einen Blumenkübel auf das Taxi. Im Anschluss flüchteten sie auf dem Fußweg in Richtung Rathaus.
Die Täter sind 165-170 cm groß, hatten dunkle kurze Haare und trugen Bluejeans. Zwei Täter trugen schwarze Nylonjacken, der Dritte eine weiße Sportjacke. Ein Täter soll mit Vornamen „Ali“ heißen.
Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.
 
 
Zeugen oder wer sonst Hinweise auf die Täter geben kann, werden gebeten sich bei der Polizei Aschaffenburg, unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230, zu melden.
 
Polizei
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!