Samstag, 08.05.2021

Überfall war erfunden - Mann betrunken gestürzt

Polizei Unterfranken/Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der angebliche Überfall auf einen Rentner, der sich Mitte September im Schöntal-Park abgespielt haben soll, war von dem Mann aus Furcht vor den Krankenhauskosten infolge eines Sturzes erfunden worden Der 52-Jährige legte inzwischen ein Geständnis ab.

Überfall war erfunden - Mann betrunken gestürzt

Aschaffenburg. Der angebliche Überfall auf einen Rentner, der sich Mitte September im Schöntal-Park abgespielt haben soll, war von dem Mann aus Furcht vor den Krankenhauskosten infolge eines Sturzes erfunden worden Der 52-Jährige legte inzwischen ein Geständnis ab.

Wie am 16.09.2012 berichtet, hatte ein 52-Jähriger am Vorabend gegen 21.00 Uhr bei der Polizei angerufen, weil er angeblich von zwei Unbekannten zusammengeschlagen worden sei. Die Täter seien anschließend unerkannt geflüchtet. Von zuhause aus verständigte der Rentner dann die Polizei. Der Mann wies Verletzungen im Gesicht und Prellungen am Oberkörper auf, so dass er ins Krankenhaus gebracht wurde.

Letzte Woche wurde der angebliche Geschädigte erneut von einem Kriminalbeamten vernommen. Dabei räumte er schließlich ein, dass er den Überfall erfunden hatte, weil er betrunken gestürzt war und die Krankenhauskosten für seine Behandlung fürchtete. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat.
 

Ungeprüfte Originalmeldung der Polizei Unterfranken
Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!