Mittwoch, 02.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Trockenheit und Feuer: Polizei Miltenberg warnt vor Waldbrandgefahr

Miltenberg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Polizei Miltenberg weist auf die erhöhte Waldbrandgefahr wegen der um diese Jahreszeit ungewöhnlichen Trockenheit hin. In Eichenbühl. Zweimal wurden am Samstag die Beamten und die Feuerwehr zu Einsätzen gerufen.

Auf dem Campingplatz in Eichenbühl wurde vom Betreiber im Rahmen eines anstehenden Osterfeuers Reisig und Gartenabfälle in mitten einer Lichtung von Nadelbäumen und Sträuchern verbrannt. Die verständigte FFW Eichenbühl löschte den Brandherd vor Ort und untersuchte die Brandfläche von geschätzten 20 qm nach Glutnestern. Das Feuer hätte jederzeit auf die umliegenden Gehölze übergreifen können, was nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zur Folge hat.

Miltenberg – Am Sportplatz in Breitendiel in unmittelbarer Waldnähe wurde in den frühen Abendstunden des Samstag ein größeres Lagerfeuer für eine Gartenparty angeschürt. Die Feuerstelle befand sich nur in ca. 10 Meter Entfernung zum angrenzenden Wald. Vorgeschrieben wäre hier ein Mindestabstand von 100 Metern. Eine Erlaubnis lag auch nicht vor. Der Ordnungswidrigkeitenverstoß gegen das Bayerische Waldgesetz wird gegen den 17-jähringen Jugendlichen zur Anzeige gebracht.

Kleinheubach – In der Zeit von Donnerstag, 18.04., 16 Uhr bis Samstag, 20.04.2019, 18:30 Uhr, wurde das Gartenhaus der Mittelschule Kleinheubach, welches sich im Schulhof befindet von min. einem unbekannten Täter aufgebrochen. Die verschlossene Eingangstüre wurde mit roher Gewalt aufgebrochen, da keine Einbruch- bzw. Hebelspuren festgestellt werden konnten. Ob von den darin gelagerten Kinderspielsachen welche entwendet wurden, konnte bei der Tatbestandsaufnahme vor Ort nicht geklärt werden. An der Türe entstand ein Sachschaden von geschätzten 100,- Euro. Die Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der PI Miltenberg übernommen und man ist auf Hinweise der Bevölkerung angewiesen.

 

Bürgstadt – Am Mühlgraben wurden zwei junge Männer einer Personenkontrolle unterzogen, da Marihuanageruch in der Umgebungsluft wahrgenommen wurde. Bei der anschließenden Personendurchsuchung konnte statt dem erhofftem Marihuana bei einem der Männer ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Den 31-jährigen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

 

Kommentare

laden


Die Diskussion wurde geschlossen..

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!